Neuerscheinung: Handbuch Klimakrise

Die relevanten Fakten, Zahlen und Argumente zur großen Transformation. Interdisziplinär. Allgemeinverständlich. Ganzheitlich.

Neuerscheinung: Handbuch Klimakrise

Schafft Überblick für Nicht-Spezialist*innen: Das Handbuch Klimakrise.

Alles hängt mit allem zusammen. Das Handbuch Klimakrise versammelt die relevanten Fakten, Zahlen und Argumente rund um die Klimakrise und das Massenaussterben sowie zur großen Transformation, die unweigerlich kommen wird, kommen muss und in vielerlei Hinsicht schon längst begonnen hat.

Marc Pendzich: “Das Leben, wie wir es kannten, ist vorbei. Viele von uns haben es nur noch nicht gemerkt. Wir haben jetzt noch die Wahl, wie wir mit der Klimakrise und mit dem sechsten Massenaussterben umgehen – für unsere Kinder und Enkel*innen. Doch dieses Zeitfenster schließt sich bald.”

Das Handbuch beleuchtet diese größte Menschheitsherausforderung aller Zeiten allgemeinverständlich aus verschiedenen Perspektiven und zeigt mögliche Lösungsansätze auf. Denn die Klimakrise kann auch eine (letzte) große Chance sein, sowohl für uns als Hamsterradler*innen als auch global: Es kann endlich anders weitergehen, weil es anders weitergehen muss, wenn es weitergehen soll.

Das Buch erscheint als BoD, E-Book und steht darüber hinaus allen Bürger*innen vollumfänglich auch als Website https://handbuch-klimakrise.de frei zur Verfügung.

Marc Pendzich, Komponist, promovierter Musikwissenschaftler und Klimaaktivist. Mitglied des Zukunftsrat Hamburg. Hat einen gleichermaßen wissenschaftlichen, kreativen und ganzheitlichen Blick auf die Welt. Vermisste ein Buch, dass die wesentlichen Informationen über Klimakrise, Klimagerechtigkeit, Massenaussterben und über die notwendige sozial-ökologische Transformation sowohl für Deutschland als auch weltweit allgemeinverständlich, ganzheitlich und durchgehend mit Quellen belegt zusammenfasst. Schrieb es dann selbst. Zunächst in Form des Webportals handbuch-klimakrise.de. Hiermit nun darüber hinaus auch als Buch bzw. E-Book vorliegend.

Kontakt
vadaboéBooks
Marc Pendzich
Chemnitzstrasse 19
22767 Hamburg
04060563856
mail@pendzich.com
http://www.vadaboe.de

Neue EPP-Boxen bei GWK Kuhlmann

Komplett-Dämmung auch bei Kugelhähnen möglich

Neue EPP-Boxen bei GWK Kuhlmann

EPP-Box von GWK Kuhlmann

Dass auch die Dämmung von Pumpen- und Flügelgriff-Kugelhähnen möglich ist, zeigt Dämm-Spezialist GWK Kuhlmann mit neuen EPP-Boxen. Die neuen Produkte ermöglichen weitere energetische Einsparungen durch die Dämmung der Wärmebrücken.

Mit der neuen EPP-Box KH-B aus dem Hause GWK Kuhlmann können in Sekundenschnelle Kugelhähne mit Flügelgriff gedämmt werden. Die Passform der EPP-Box ist, wie bei GWK üblich, universell und deckt eine Vielzahl von Kugelhahnherstellern ab, zum Beispiel Kugelhähne von G.Bee, Giacomini, Hermann Schmidt, Wesa und anderen.

“Der Flügelgriff sorgte bisher dafür, dass eine vorgefertigte Dämmung aufgrund des Platzmangels zwischen Griff und Körper nur schwer zu realisieren war”, so Fred Kuhlmann, Geschäftsführender Gesellschafter und Erfinder bei GWK Kuhlmann.
“Diese Anforderung lösen wir effizient, indem der Flügelgriff einfach mitgedämmt wird.” Dabei weicht der auf Armaturendämmungen spezialisierte Hersteller ein wenig von seiner üblichen Philosophie ab. “Der Kugelhahn lässt sich nur im laufenden Betrieb dämmen, das Ventil ist also in der Dämmung nicht bedienbar.” Dadurch ergibt sich jedoch ein wesentlicher Vorteil, wie Peter Brautmeier, Vertrieb Handelsware, erläutert: “Die Flügelgriffe der handelsüblichen Kugelhähne sind oft aus Metall und stellen eine Wärmebrücke dar, wenn sie aus der Dämmung herausragen. Das Einsparpotential der neuen EPP-Box ist sehr hoch, da nun mögliche Wärmebrücken mit gedämmt werden.”

Wie alle Produkte der GWK Kuhlmann entspricht auch die neue EPP-Box den Anforderungen der noch aktuellen EnEV und des ab November 2020 gültigem GEG. Die Serie KH-B ist in den Nennweiten DN15 bis DN32 und in den Farben anthrazit und silbergrau erhältlich.

Mit der überarbeiteten EPP-Box KH-P für Pumpen-Kugelhähne reagiert die GWK Kuhlmann auf die Anpassung an die Dämmschalen der Umwälzpumpen. Mit Hilfe der Raster in der Dämmung kann die Box leicht zugeschnitten werden und schließt die Lücke zwischen Kugelhahn und Umwälzpumpe. Somit wird auch dieser Bereich im Heizungssystem effizient und einfach gedämmt. Die universelle Lösung für Pumpen-Kugelhähne passt für alle gängigen Varianten, wie zum Beispiel die Kugelhähne von Heimeier, Oventrop, Bee, und Simplex, um nur einige zu nennen. Diese Serie KH-P ist in den Nennweiten DN 25 und DN 32 lieferbar, auch diese Variante ist in den Farben anthrazit und silbergrau erhältlich.

Eine Übersicht passender Kugelhähne und Hersteller kann in der GWK Passliste mit Stand 11/2019 gefunden werden. Der Vertrieb erfolgt über den Fachgroßhandel.

Die GWK Kuhlmann EPP-Box ist leicht zu installieren, abnehmbar, wiederverwendbar und nimmt keine Feuchtigkeit auf. Darüber hinaus verfügt sie über einen internen geometrischen Verschluss. Dadurch werden externe Verschlüsse unnötig, die die Dämmung beschädigen könnten.

Produziert wird ausschließlich am Standort in Salzkotten in Nordrhein-Westfalen.
Über 30 Jahre Erfahrung und eine tiefe Spezialisierung auf Wärmedämmungen für den SHK-Bereich sind die Grundlagen der GWK Kuhlmann GmbH.

Weitere Informationen: www.gwk.de

Seit Gründung des Unternehmens im Jahre 1987 steht die GWK Kuhlmann als Ansprechpartner für Dämmsysteme im Bereich Wärme und Klimatechnik. Auf dem Markt der Armaturendämmungen sind die Produkte der GWK seit über 30 Jahren führend und europaweit bekannt.

Lange Zeit auf die Verarbeitung von Polyurethan konzentriert, erweiterte die GWK in den letzten Jahren ihr Know-How beständig auf die Verarbeitung anderer Materialien, die je nach Einsatzzweck und Dämmeigenschaften ausgewählt werden, um eine optimale Dämmung für jede Anwendung zu entwickeln. So wird beispielsweise neben Polyurethan auch expandiertes Polypropylen oder vernetztes Polyethylen verarbeitet.

Der Weg des OEM-Zulieferers, der zugeschnittene und maßgeschneiderte Dämmlösungen entwirft, konstruiert und fertigt, wird hierbei konsequent beschritten und in den vergangenen Jahren stetig und mit stark steigender Tendenz ausgebaut.

Durch direkte Strukturen in dem Familienunternehmen können Entscheidungswege kurzgehalten werden. Dies ermöglicht Innovationskraft und Flexibilität und stellt ein Alleinstellungsmerkmal der GWK in der Branche dar.

Kontakt
GWK Kuhlmann GmbH
Michaela Thol
Franz-Kleine-Str. 16
33154 Salzkotten
05258 983622
presse@gwk.de
http://www.gwk.de

eprimo ist “Preis-Sieger” der Energieversorger

DEUTSCHLAND TEST vergleicht Preise und Leistungen

eprimo ist "Preis-Sieger" der Energieversorger

(Bildquelle: eprimo GmbH)

Neu-Isenburg, 10. November 2020. Welche Unternehmen und Marken aus Kundensicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, zeigt eine gemeinsame Studie von DEUTSCHLAND TEST und dem Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF). Dafür werteten die Experten Millionen Social Media-Posts und Internetbeiträge zu rund 23.000 Unternehmen und Marken aus und prämierten in jeder Branche die Besten. Unter den Energieversorgern ist der Ökostrom- und Ökogasanbieter eprimo Branchenbester und damit Benchmark für alle Mitbewerber. (Focus-Money 45/2020)

Das Preis-Leistungs-Verhältnis von Produkten und Dienstleistungen wird von den Verbrauchern sehr subjektiv wahrgenommen. Deshalb legt DEUTSCHLAND TEST großen Wert darauf, möglichst viele Kundenmeinungen zu untersuchen. Unter Mitwirkung externer Experten und Institute wurden vom 1. Juli 2019 bis 31. Mai 2020 mit der Social-Listening-Methode im deutschen Internet rund 67 Millionen Beiträge mit Aussagen zu 23.000 Unternehmen und Marken ausgewertet. Die große Anzahl erlaubt es den Wissenschaftlern, aus Millionen subjektiven Einzelmeinungen ein aussagekräftiges Gesamturteil zum Preis-Leistungs-Verhältnis aus Kundensicht abzuleiten. Für jede Branche erstellten die Experten ein eigenes Ranking. “Preis-Sieger 2020” bei den Energieversorgern ist eprimo: Die Vertriebsgesellschaft für grüne Energie überzeugt die Kunden mit attraktiven Ökostrom- und klimaneutralen Gasangeboten und hat damit branchenweit die Nase vorn. “Das Kundenurteil bestätigt unseren Anspruch, grüne Energie für alle und dabei die beste Leistung zu günstigen Konditionen zu bieten”, sagt Jens Michael Peters, Vorsitzender der Geschäftsführung von eprimo.

Über eprimo:
eprimo beliefert private Haushalte mit Strom und Gas zu günstigen Preisen und fairen Konditionen. Dabei stellt der Energiediscounter die bestehenden Kunden und nicht nur die neuen Kunden in den Mittelpunkt. Bei Strom- und Gas-Anbietervergleichen belegt eprimo immer wieder Spitzenplätze und erhält Auszeichnungen für die Servicequalität und kundenfreundliche Vertragsbedingungen. Mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis hat eprimo Ökostrom- und Ökogas-Angebote im Discountmarkt etabliert. Heute gehört eprimo bundesweit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern von grüner Energie.

Firmenkontakt
eprimo GmbH
Jürgen Rauschkolb
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-150
0 69 / 69 76 70-49-150
Juergen.Rauschkolb@eprimo.de
https://www.eprimo.de/

Pressekontakt
Pressesprecher
Jürgen Rauschkolb
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-150
0 69 / 69 76 70-49-150
Juergen.Rauschkolb@eprimo.de
https://www.eprimo.de/

Eine Million Wärmepumpen – alpha innotec Kundin auf Platz eins beim bwp Gewinnspiel

Kasendorf / Wachtendonk, 09. November 2020. Noch in diesem Jahr wird die einmillionste Wärmepumpe in Deutschland verbaut. Aus diesem Anlass hat der Bundesverband Wärmepumpe bwp sein Jubiläumsgewinnspiel “One in a Million” ausgeschrieben. Den ersten Platz hat die Jury an Gisela Straetmann vergeben. Sie beheizt ihr Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert mit einer Erdwärmepumpe von alpha innotec. Installiert hat das Heizsystem Ulrich Konen mit seiner Firma Lumitronic.

Gefragt waren mustergültige Projekte zum Klimaschutz. Und die Jury einigte sich auf das Projekt von Gisela Straetmann. Sie bewohnt ein hübsches zweistöckiges Klinkerhaus in dem Örtchen Wachtendonk nordwestlich von Düsseldorf. Erbaut im Jahre 1771 ist es eins der ältesten noch bestehenden Gebäude im Ort – und selbstverständlich Denkmal geschützt.

Lange Zeit galt eine Wärmepumpe im Altbau als Ding der Unmöglichkeit. Der Schreiner Andreas Camps und sein Heizungs-Fachmann Ulrich Konen beweisen das Gegenteil: Sie haben das von Gisela Straetmann bewohnte Haus in Abstimmung mit dem Denkmalschutz energetisch ertüchtigt und mit einer Erdwärmepumpe ausgestattet.

Die neue Innenraumaufteilung des Altbaus konzipierte Andreas Camps. Und Ulrich Konen, Inhaber des Unternehmens Lumitronic (“Technik für die Umwelt”) und langjähriger Wärmepumpen-Partner von alpha innotec, kümmerte sich um die energetische Seite.

Als Heizsystem installierte er mit seinem Team eine Erdwärmepumpe vom Typ alpha innotec alterra SWC. Mit 7,5 kW Leistung und integrierter Kühlfunktion für die immer heißer werdenden mitteleuropäischen Sommer. “Zum Haus gehört ein Innenhof, extrem eng, dort konnten wir die Erdsonde setzen. Das war fast Millimeterarbeit, aber die Leute von unserem Partner für die Erdbohrungen sind richtig gut. Mit einem Spezialbohrgerät haben sie zwei Bohrungen mit je 80 Meter Bohrtiefe eingebracht.”

Mit der Erdwärmepumpe, Effizienzklasse A+++, waren die Voraussetzungen für die staatlichen Fördermittel bereits gegeben. Zusätzlich setzte Andreas Camps auf eine dem ehrwürdigen Haus angemessene Dämmung der Wände: eine innen aufgebrachte Calcium-Silikat-Schicht. Schließlich konnte das denkmalgeschützte Gebäude nicht von außen gedämmt werden.

Bei der Fußbodenheizung galt es zweierlei zu berücksichtigen: die niedrige Raumhöhe und die geringe Belastbarkeit der Holzbalkendecken. Die Lösung besteht aus einem besonders dünnschichtigen System, das inklusive Estrich gerade auf mal vier Zentimeter Gesamtaufbauhöhe kommt – bei hoher Effizienz und niedriger Belastung für die Decken.

Heute ist der rund 250 Jahre alte Bau ein Niedrig-Energiehaus nach KfW 55 Standard. Und Gisela Straetmann freut sich über eine umweltfreundliche Heizung und niedrige Kosten: “Die rund 180 Quadratmeter Wohnfläche beheize ich für weniger als 500 Euro im Jahr.”

Über alpha innotec:
Bereits seit 1998 entwickelt, produziert und vertreibt alpha innotec mit Sitz im oberfränkischen Kasendorf marktgerechte, bedienungsfreundliche Wärmepumpen. Im eigenen Technology Center – dem europaweit einzigartigen Forschungs- und Entwicklungszentrum mit umfassenden Prüf- und Testmöglichkeiten – entstehen Wärmepumpen für sämtliche Markt- und Kundenanforderungen. Die langjährige Erfahrung als Hersteller energieeffizienter Lösungen gibt dem Kunden die Sicherheit, mit einem Produkt von alpha innotec die richtige Wahl zu treffen.
alpha innotec Wärmepumpen stehen für Qualität, Innovation, einfache Installation und Bedienung sowie zuverlässigen Betrieb. Mit einem breiten Sortiment für jede Anwendung, jede Objektgröße und jede Anforderung bietet alpha innotec eine breite Palette an Qualitätsprodukten, die jedes individuelle Bedürfnis erfüllt.
Mit alpha innotec entscheidet sich der Kunde für eine Marke, die höchsten Wert auf ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit legt: Die Wärmepumpen machen unabhängig von fossilen und endlichen Energieträgern, sparen CO2-Emissionen ein und erfüllen auch hinsichtlich ihrer Energieeffizienz höchste Standards.

Firmenkontakt
alpha innotec
Stefanie Ullraum
Industriestraße 3
95359 Kasendorf
+49 (0) 92 28 / 99 06 – 2305
stefanie.ullraum@ait-deutschland.eu
http://www.alpha-innotec.de

Pressekontakt
alpha innotec
Herbert Grab
Goethestraße 24
72770 Reutlingen
0179-69 48 500
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Vierter Deutscher Biodiversitätspreis verliehen

Vierter Deutscher Biodiversitätspreis verliehen

Preisträger des Deutschen Biodiversitätspreises 2020 / Foto Iris Blank

Am Donnerstag, den 5. November, verlieh die Heinz Sielmann Stiftung den Deutschen Biodiversitätspreis an die beiden Landschaftsökologen Dr. Alois Kapfer (Tuttlingen) und Dr. Herbert Nickel (Göttingen). Die Initiatoren des Vereins zur Förderung naturnaher Weidelandschaften Süddeutschlands e.V. wurden damit für ihr Engagement zum Erhalt der biologischen Vielfalt in der Kulturlandschaft geehrt. Die Preisverleihung und ein Experten-Talk wurden als Live-Stream übertragen.

+++ Auszeichnung für herausragendes Engagement +++

Der Deutsche Biodiversitätspreis wird seit 2014 verliehen und ist mit 10.000 Euro dotiert. In diesem Jahr fand die Preisverleihung auf dem Stiftungssitz Gut Herbigshagen, im niedersächsischen Duderstadt, unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen in einem kleinen Kreis statt. Begleitend diskutierten die Preisträger und Experten Möglichkeiten und Lösungen, um den Verlust der biologischen Vielfalt zu stoppen. Die Aufzeichnung der Talk-Runde ist ab sofort auf dem YouTube-Kanal der Heinz Sielmann Stiftung unter www.youtube.com/SielmannStiftung abrufbar.

+++ Naturnahe Weiden für mehr Vielfalt +++

Die beiden Landschaftsökologen Dr. Alois Kapfer und Dr. Herbert Nickel setzen sich seit über zwei Jahrzehnten dafür ein, die großflächige und extensive Beweidung als zentrale Strategie für den Schutz von Natur und Landschaft wieder in Politik und Gesellschaft zu verankern. Der Deutsche Biodiversitätspreis würdigt dieses Engagement. Beide freuen sich über die Auszeichnung. “Diese Ehrung wird unsere Aktivitäten für naturnahe Weidelandschaften sicher weiter beflügeln”, erklärt Dr. Kapfer. “Der Rückgang der biologischen Vielfalt hat bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts eingesetzt. In den 1970er Jahren hat er sich noch einmal stark beschleunigt. Ein entscheidender Faktor, gerade auch für das Insektensterben, ist nach unserer Auffassung das Verschwinden von Weidetieren in naturverträglicher Haltung aus der freien Landschaft,” so Kapfer weiter. Seit drei Jahren engagieren sich Dr. Kapfer und Dr. Nickel mit dem Verein zur Förderung naturnaher Weidelandschaften Süddeutschlands e.V. für naturnahe Weiden, indem Sie das Thema in Fachkreise, Politik und Gesellschaft hineintragen, sowie Naturschutzakteure als auch Landwirte beraten und Projekte wissenschaftlich begleiten. Der Fokus liegt dabei auf der Neuschaffung naturnaher und der Reaktivierung historisch alter Weidelandschaften. Dies wird begleitet von der wissenschaftlichen Erfassung und Bewertung der Insektenvorkommen auf den Flächen.

+++ Reihe der renommierten Preisträger wird fortgesetzt +++

In den Vorjahren wurden bereits Naturfilmer Jan Haft, Förster und Buchautor Peter Wohlleben sowie der Entomologische Verein Krefeld mit dem Deutschen Biodiversitätspreis ausgezeichnet. Dr. Martin Sorg hatte im Jahr 2018 den Preis für den Verein in Hannover entgegengenommen. In diesem Jahr wird er für seine Forschung und das Engagement gegen das Insektensterben zusätzlich mit dem Deutschen Umweltpreis geehrt.

Hintergrund:

+++ Der deutsche Biodiversitätspreis +++

Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der Biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu soll auch eine breite Öffentlichkeit auf das Thema aufmerksam gemacht und für den dringenden Handlungsbedarf sensibilisiert werden. Der Deutsche Biodiversitätspreis wurde von der Heinz Sielmann Stiftung 2014 ins Leben gerufen, um diese Ziele zu erreichen. Der Preis wird alle zwei Jahre an Personen oder Institutionen vergeben, die sich in herausragendem Maße für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen.

+++ Heinz Sielmann Stiftung +++

Die Heinz Sielmann Stiftung wurde 1994 von Prof. Heinz Sielmann und seiner Frau Inge Sielmann als öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Die Schwerpunkte der Arbeit der Heinz Sielmann Stiftung sind der Erhalt der Artenvielfalt, die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Naturschutz und die Bewahrung des filmischen Erbes von Naturfilmpionier Heinz Sielmann. Mit dem Kauf großer unzerschnittener Landschaften erhält und schafft die Heinz Sielmann Stiftung Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen. Auch fördert die gemeinnützige Stiftung Biotopverbünde, zum Beispiel am Bodensee oder entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. So können sich auf diesen Flächen Tier- und Pflanzenbestände frei vom wirtschaftlichen Nutzungsdruck erholen und verschwundene Arten zurückkehren.

Weitere Informationen:
https://www.sielmann-stiftung.de

Über die Heinz Sielmann Stiftung

Die Heinz Sielmann Stiftung wurde 1994 von Prof. Heinz Sielmann und seiner Frau Inge Sielmann als öffentliche Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Die Schwerpunkte der Arbeit der Stiftung sind der Erhalt der Artenvielfalt, die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Naturschutz und die Bewahrung des filmischen Erbes von Naturfilmpionier Heinz Sielmann. Mit dem Kauf großer unzerschnittener Landschaften in Brandenburg erhält und schafft die Stiftung Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen. Auch fördert die gemeinnützige Stiftung Biotopverbünde, zum Beispiel am Bodensee oder entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. So können sich auf diesen Flächen Tier- und Pflanzenbestände frei vom wirtschaftlichen Nutzungsdruck erholen und verschwundene Arten zurückkehren.

Weitere Informationen: https://www.sielmann-stiftung.de

Firmenkontakt
Heinz Sielmann Stiftung
Nora Künkler
Unter den Kiefern 9
14641 Wustermark / OT Elstal
+49 (0) 160 889 3809
+49 (0) 5527 914 100
nora.kuenkler@sielmann-stiftung.de
http://www.sielmann-stiftung.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
dialog@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Urban Mining – Städte als Rohstoffminen gegen den Klimawandel?

Urban Mining - Städte als Rohstoffminen gegen den Klimawandel?

Im Zeitalter von FridaysForFuture und der Covid-19 Pandemie nimmt sich die globale Krisenbewältigung aktueller aus denn je. Anfang des Jahres 2020 hat das EU-Parlament europaweit dann auch noch den Klima- und Umweltnotstand ausgerufen. Gerwig Sellinger stellt in ” Sola natura? Urbaner Bergbau als Zukunftsangebot im Licht von Stahlhunger und Entkarbonisierung” Urban Mining als eine zentrale Lösung der erwähnten Problematik vor. Sein Buch ist im Oktober 2020 bei GRIN Publishing erschienen.

Was sind die Vorteile des Städtischen Bergbaus und wie ist dieser umzusetzen? Welche Rolle spielt der Werkstoff Stahl dabei? Urban Mining bietet viele intelligente und nahezu CO2-neutrale Methoden, die der Zerstörung des Klimas entschieden entgegenwirken können. In seiner Publikation erläutert der Autor schließlich fundamentale Handlungsanleitungen und Richtlinien und stellt so auch ein Managementsystem für die Kreislaufwirtschaft vor.

Stahl im Zentrum des Städtischen Bergbaus

Stahl gehört zu den wichtigsten und innovativsten Ressourcen der Welt. Er ist annähernd unendlich recyclefähig. Beinahe jede Technologie zur Reduktion von Treibhausgasen basiert auf diesem Werkstoff. Trotz seines hohen Potenzials birgt Stahl Nachteile: unter anderem erfordert seine Herstellung hohe CO2-Emissionen. In dem Zusammenhang sind neue Initiativen und Managementsysteme gefragt. Der Autor stellt diese mitsamt zukunftsfitten Lösungen und Innovationen in der Bekämpfung des Klima- und Umweltnotstands vor. Außerdem möchte er für ein sensibleres Bewusstsein und eine verstärkte Trendumkehr im Umgang mit Natur und Umwelt werben.

Sellinger appelliert mit seiner wissenschaftlichen Arbeit an Lesepublikum und Politik zugleich, um einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur zu entwickeln und herbeizuführen – gerade auch in unserer Verantwortung gegenüber den uns nachfolgenden Generationen.

Der GRIN Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Publishing GmbH
Sabrina Neidlinger
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-0
+49-(0)89-550559-10
presse@grin.com
https://www.grin.com

EMIKO stellt mit Joe Kunz weiteren CSR-Botschafter

Nachhaltigkeit und ökologische Lebensweise sind wichtige Bausteine für unsere Gesellschaft, die bei EMIKO gelebt werden.

EMIKO stellt mit Joe Kunz weiteren CSR-Botschafter

Michael Pieck und Gisela Hein (rechts) übergeben Joe Kunz (Mitte) Urkunde und Ehrennadel

Meckenheim 05.11.2020. Für den Mittelständler, der sich die Themen Ökologie und Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben hat, ist gesellschaftliches Engagement sehr wichtig. Und so war es für Joe Kunz, Gesellschafter der EMIKO Gruppe, eine besondere Freude, als man ihm dieses Angebot machte.
Urkunde und Ehrennadel erhielt er nun im eigenen Haus in Meckenheim, da aktuell schlichtweg keine CSR-Frühstücke etc. stattfinden. Aus den Händen von Michael Pieck, Pressesprecher der IHK Bonn/Rhein-Sieg und Gisela Hein, CSR-Botschafterin, nahm der Unternehmer die Urkunde entgegen.
Seit mehr als 20 Jahren engagiert sich Joe Kunz mit EMIKO für den intelligenten Umgang mit der Natur und setzt sich für ökologischen Umweltschutz ein. EMIKO steht für soziales Engagement im Betrieb, den Mitarbeitern gegenüber, aber auch in der Region. So bietet EMIKO seit vielen Jahren die Möglichkeit, aus dem Homeoffice zu arbeiten. Mitarbeiter mit Kindern unter 12 Jahren erhalten 5 Tage Kinderkrankheits-Sonderurlaub über die gesetzliche Regelung hinaus. Zudem werden Arbeitszeiten einvernehmlich festgelegt, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der einzelnen Kollegen/Innen Rechnung zu tragen.
Für EMIKO beginnt CSR bereits bei der Fertigung der Produkte, die allesamt chemiefrei auf ökologischer Basis hergestellt werden. Nach Möglichkeit arbeitet man mit Lieferanten aus der Region zusammen. “Umweltschutz ist für uns eine wichtige Säule in Bezug auf CSR. Durch die bewusste Auswahl von Lieferanten und Materialien nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst”, betont Kunz und möchte durch sein Vorbild andere Unternehmen motivieren, dies auch zu tun.
In der Region behandelt EMIKO Kinderspielplätze auf Schimmelbefall mit hauseigenen ökologischen Produkten und bringt EM zur Pflege des Trainingsrasens des Bonner SC im Sportpark Nord aus. Mit besonderer Freude engagiert sich EMIKO mit einem eigens konzipierten Matsch-Workshop im Deutschen Museum Bonn, der auf großes Interesse bei den Kindern der Region stößt. Geplant ist auch, diesen Workshop auf der Landesgartenschau in Ahrweiler 2022 anzubieten.

Bildunterschrift: Michael Pieck und Gisela Hein (rechts) übergeben Joe Kunz (Mitte) Urkunde und Ehrennadel des CSR-Botschafters

Der Grundstein für die EMIKO Firmengruppe wurde im Jahre 1996 gelegt, nachdem 1995 EM Effektive Mikroorganismen erstmalig aus Japan nach Europa gekommen waren. Zur EMIKO Firmengruppe gehören zwei Firmen: Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH und die EMIKO Handelsgesellschaft mbH.
Die EMIKO Gesellschaft für Umwelttechnologie mbH ist Lizenznehmer der EM Research Organisation (EMRO) von Prof. Higa zur Herstellung der Original EM-Produkte in Japan, dem Entdecker der EM-Technologie. Sie fertigt die EM-Produkte unter Einhaltung höchster Qualitätsansprüche, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Seit 2007 ist die Produktion über die gesetzlichen Vorschriften hinaus HACCP zertifiziert. 2009 kam die Biozertifizierung und 2012 Zertifizierung der Futtermittel GMP+ und QS hinzu.
Die EMIKO Handelsgesellschaft mbH ist für den Vertrieb der Produkte in Deutschland, Österreich und Italien verantwortlich. Sie betreut und berät Endkunden und Händler. Zudem führt sie Lehrgänge zum Zertifizierten EM-Berater durch und unterstützt aktiv die regionalen Händler bei ihren Marktauftritten. Sie sorgt für das Bekanntwerden der EM-Technologie und ihrer Wirkweise.

Firmenkontakt
EMIKO Gruppe
Silvia Schöneseiffen
Mühlengrabenstraße 13
53340 Meckenheim
02225-95595-0
s.schoeneseiffen@emiko.de
http://www.emiko.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Operationsbeleuchtung: Sicherheit bei Stromausfall durch moderne ASE-Technik

Auf dem Evangelischen Krankenhaus in Mülheim sorgt ein Spezialcontainer mit einer batteriegestützten ASE-Sicherheits-Stromversorgung (BSV) zuverlässig für die Beleuchtung in den Operationssälen.

Operationsbeleuchtung: Sicherheit bei Stromausfall durch moderne ASE-Technik

14 Operationssäle des Krankenhauses Mülheim sind durch eine BSV vor Stromausfall geschützt.

Krankenhäuser müssen immer für jeden Notfall gerüstet sein. Was passiert, wenn der Strom im Operationssaal während einer Operation ausfällt? Das Evangelische Krankenhaus Mülheim ist für diesen Fall optimal und nachhaltig vorbereitet: Es hat ein Sicherungssystem für die OP-Beleuchtung von 14 Operationssälen installiert. Auf einem Dach des Krankenhauses steht ein Spezial-Container mit einer batteriegestützten Sicherheits-Stromversorgung (BSV). Diese sorgt selbst bei einem kompletten Stromausfall dafür, dass die vorhandenen OP-Lampen weiter leuchten. Die technische Lösung für diese Aufgabe plante und lieferte das Kaarster Unternehmen ASE GmbH. Die “BSV” – so der Fachbegriff – wurde komplett in einem knapp fünfzig Tonnen schweren Spezialcontainer montiert und in Betrieb genommen.

Patientenschutz und Nachhaltigkeit haben höchste Priorität

Das Hauptaugenmerk des Klinikums liegt auf dem bestmöglichen Patientenschutz und der Nachhaltigkeit der eingesetzten Technik. Die ASE GmbH entwickelte eine individuelle Sonderlösung, um die OP-Beleuchtung bei einem Stromausfall über eine batteriegestützte Sicherheitsstromanlage versorgen zu können.

Der Lösungsansatz von ASE ist maßgeschneidert für die Bedürfnisse des Krankenhauses. Die BSV kann die Stromversorgung der OP-Beleuchtung für mindestens drei Stunden nach einem Stromausfall sicherstellen. Der Brandschutzcontainer ist klimatisiert und entspricht den geltenden Brandschutznormen. ASE hat gleich zwei leistungsfähige BSV-Systeme in die Sicherheitsversorgung eingesetzt.

Inzwischen ist das System über elf Jahre im Betrieb und läuft zuverlässig und ausgesprochen wartungsarm.

Funktionserhalt der sicherheitstechnischen Einrichtungen in einem Brandfall ist das A und O für die Sicherheit öffentlicher Gebäude.

Die hauseigene Elektrotechnik verursacht – statistisch gesehen – rund ein Drittel aller Brände. Die ASE GmbH ist ein ausgewiesener Spezialist für den vorbeugenden Brandschutz und konzipiert Batterie- und Notlichtsysteme für öffentliche Gebäude wie Stadien, Messehallen, Universitäten, Universitätskliniken und Flughäfen.

Das Unternehmen ist bundesweit gefragt als Spezialist und gehört heute mit über 20 Mitarbeitern und weit mehr als 2500 realisierten Projekten zu den bedeutendsten Systemhäusern in Deutschland.

Sein Fachwissen bringt der Inhaber Ralph Schwerdtfeger auch in nationale Gremien ein. Er ist Mitarbeiter der Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE (DKE), die die Standards der Sicherheitstechnik definiert, 2. Obmann im BHE Fachbereich Sicherheitsbeleuchtung und unterstützt den ZVEI in mehreren Arbeitskreisen.

Als Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender leitet Schwerdtfeger den Deutschen Fachverband Notlichtsysteme.

Daher vertrauen auch Bauämter sowie Ingenieur- und Planungsbüros auf die langjährige Erfahrung der ASE GmbH.

Weitere Informationen finden Interessierte auf www.ase-kaarst.de

Seit 1998 widmet sich die ASE GmbH allen Facetten der Sicherheitstechnik für Gebäude und gehört heute zu den führenden Systemhäusern in Deutschland. Der Sitz ist in Kaarst bei Düsseldorf, ein weiterer Standort in Berlin. Von der hohen Kompetenz zeugen vor allem zahlreiche Großprojekte, für die die sicherheitstechnische Ausrüstung geplant und umgesetzt wurde. Auch Bauämter, Ingenieur- und Planungsbüros vertrauen auf die hohe Kompetenz und langjährige Erfahrung der ASE GmbH.

Kontakt
ASE GmbH
Ralph Schwerdtfeger
An der Gümpgesbrücke 19
41564 Kaarst
02131 / 40213-0
02131 / 40213-77
info@ase-kaarst.de
http://www.ase-kaarst.de

Kunden verlassen sich auf eprimo

Größtes Vertrauensranking Deutschlands

Kunden verlassen sich auf eprimo

(Bildquelle: eprimo GmbH)

– Online fast 580.000 Verbraucher befragt
– 1.911 Unternehmen aus 150 Branchen bewertet

Neu-Isenburg, 3. November 2020. Die WirtschaftsWoche führt in Zusammenarbeit mit den Marktforschern von ServiceValue und unter wissenschaftlicher Begleitung des Psychologischen Instituts der Goethe-Universität Frankfurt das größte Vertrauensranking Deutschlands durch. 2020 bewerteten dafür 577.122 Kunden insgesamt 1.911 Unternehmen aus 150 Branchen hinsichtlich ihres Vertrauens in den Anbieter. Als Ökostromanbieter wurde eprimo mit dem Siegel für “hohes Kundenvertrauen” ausgezeichnet.

Grundlage des WirtschaftsWoche-Rankings ist der von der Goethe-Universität entwickelte Kundenvertrauens-Index (KVI). Er stellt ein einfaches, aber valides und wissenschaftlich belastbares, Verfahren dar und wird auf einer Skala von 0 bis 100 abgebildet. Liegt der KVI eines Unternehmens oberhalb des Branchenmittelwerts, so wird ihm ein hohes Kundenvertrauen bescheinigt. Die Kundenbefragung erfolgte ohne Wissen und Beteiligung der untersuchten Unternehmen/Marken. Es zählten nur die Antworten von Konsumenten, die selbst Produkte oder Dienstleistungen der jeweiligen Firma gekauft hatten.

Über eprimo:
eprimo beliefert private Haushalte mit Strom und Gas zu günstigen Preisen und fairen Konditionen. Dabei stellt der Energiediscounter die bestehenden Kunden und nicht nur die neuen Kunden in den Mittelpunkt. Bei Strom- und Gas-Anbietervergleichen belegt eprimo immer wieder Spitzenplätze und erhält Auszeichnungen für die Servicequalität und kundenfreundliche Vertragsbedingungen. Mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis hat eprimo Ökostrom- und Ökogas-Angebote im Discountmarkt etabliert. Heute gehört eprimo bundesweit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern von grüner Energie.

Firmenkontakt
eprimo GmbH
Jürgen Rauschkolb
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-150
0 69 / 69 76 70-49-150
Juergen.Rauschkolb@eprimo.de
https://www.eprimo.de/

Pressekontakt
Pressesprecher
Jürgen Rauschkolb
Flughafenstraße 20
63263 Neu-Isenburg
0 69 / 69 76 70-150
0 69 / 69 76 70-49-150
Juergen.Rauschkolb@eprimo.de
https://www.eprimo.de/

Transparenz bei CO2-Kompensation von Heizenergie

Prüfstellen kontrollieren alle Verrechnungsvorgänge

sup.- Das Heizen in der kälteren Jahreszeit ist einer der Hauptverursacher der klimaschädlichen Treibhausgasemissionen. Aber ein Verzicht auf die häusliche Wärmeversorgung ist in unseren Breitengraden natürlich keine Option. Es gibt jedoch mittlerweile die Möglichkeit, den Energieverbrauch eines Heizkessels auf “CO2-neutral” umzustellen. Der dafür erforderliche Schalter befindet sich natürlich nicht am Kessel, sondern er besteht in der Auswahl des verwendeten Brennstoffs. Wer bei seinem Energiehändler beispielsweise Heizöl mit dem “RAL-Gütezeichen CO2-kompensierte Energieprodukte” kauft, der neutralisiert damit seinen persönlichen “CO2-Fußabdruck” aus der Wärmeerzeugung. Denn bei diesen Brennstoffen werden die Schadstoffemissionen der Heizung an anderer Stelle durch anerkannte Klimaschutzprojekte exakt ausgeglichen. Die Energiehändler müssen die Kompensation durch Zertifikate nachweisen können. Das RAL-Gütezeichen ist der Nachweis vollständig transparenter und nachvollziehbarer Verrechnungsvorgänge, die von neutralen Sachverständigen bzw. Prüfstellen kontrolliert werden ( www.guetezeichen-energiehandel.de).

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Palmöl-Check des WWF gibt Unternehmen gute Noten

Nachhaltigkeit bei Nutzung, Verarbeitung und Vertrieb

sup.- Alle zwei Jahre veröffentlicht die Naturschutzorganisation WWF International ihren globalen “Palmöl-Check”. Er bewertet Lebensmittelhersteller, Futtermittelproduzenten und Einzelhändler unter dem Aspekt, ob sich der Import oder die Verarbeitung von Palmöl an nachhaltigen, ökologischen und sozialen Kriterien orientiert. Ein erfreuliches Resultat des aktuellen Checks: Produzenten und Handelsunternehmen achten bei ihrer Einkaufspolitik zunehmend auf zertifiziertes Palmöl aus abholzungs- und ausbeutungsfreien Lieferketten. Sieben der 15 weltweit bestbewerteten Unternehmen sind Mitglieder des deutschen Forums Nachhaltiges Palmöl e. V. (FONAP), das sich für die Nutzung und Weiterentwicklung der Nachhaltigkeitsstandards einsetzt (www.forumpalmöl.org). Zu den Bewertungskriterien des Palmöl-Checks gehören Maßnahmen zum Schutz des Regenwaldes ebenso wie die Transparenz bei den Anbaubedingungen auf den Plantagen.

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Projekt für Nachhaltigkeit auf Kakaoplantagen

PRO-PLANTEURS startet in die zweite Phase

Projekt für Nachhaltigkeit auf Kakaoplantagen

Foto: stock.adobe.com / aedkafl (No. 9212)

sup.- Ein unverzichtbarer Faktor für die Qualität eines Schokoladenprodukts sind die Kenntnisse und die Arbeitsweise der Kakaobauern in den Anbauländern. Auf den Plantagen ist eine effiziente, ressourcenschonende, sowohl nachhaltige als auch marktorientierte Bewirtschaftung der Schlüssel für Ernteerträge, die den Bauern und ihren Familien dauerhaft ein existenzsicherndes Einkommen ermöglichen. Damit dieses Ziel nicht an mangelndem Know-how, schwierigen Arbeitsbedingungen oder fehlenden Vermarktungstechniken scheitert, unterstützt das deutsche “Forum Nachhaltiger Kakao” die Familienbetriebe und ihre Kooperativen vor Ort durch Beratung und Schulungen in landwirtschaftlichen Praktiken und Agrarökonomie. Mitglieder des Forums sind zivilgesellschaftliche Organisationen, Bundesministerien sowie zahlreiche Akteure aus Industrie und Handel ( www.kakaoforum.de).

Mit dem Projekt PRO-PLANTEURS fördert die Gemeinschaftsinitiative die Professionalisierung von Kakaobauern im westafrikanischen Cote d”Ivoire, ehemals Elfenbeinküste. Im Rahmen dieser Aktivitäten wurde jetzt eine erste fünfjährige Phase abgeschlossen, in der bereits rund 12.000 eingebundene Kakaobauernhaushalte Einkommenssteigerungen von durchschnittlich 26 Prozent erzielen konnten. “Das Projekt will insbesondere Frauen Möglichkeiten bieten, ein besseres Einkommen zu erzielen und eine bessere Nahrungsgrundlage für die Familien zu schaffen, um so positive Auswirkungen auf die Lebensverhältnisse zu erreichen”, erläutert das Kakaoforum seine Zielsetzungen: “PRO-PLANTEURS will außerdem dazu beitragen, dass der Kakaoanbau für junge Bauern und Bäuerinnen wieder attraktiver wird und sie in der Kakaoproduktion und angegliederten Dienstleistungen ihr Auskommen finden.”

Wegen des Erfolgs der ersten Projektphase hat man sich jetzt zur Fortführung in einer zweiten Phase von 2020 bis 2025 entschlossen. Nach Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), ebenfalls Mitglied im “Forum Nachhaltiger Kakao”, wird PRO-PLANTEURS II auf weitere Regionen im Inneren des Landes und auf insgesamt 30.000 kleinbäuerliche Betriebe ausgedehnt. Neben dem Wissensaustausch und den Trainings stehen dabei auch weiterhin z. B. Maßnahmen gegen Kinderarbeit sowie zur Rückverfolgung für entwaldungsfreien Kakao über die gesamte Wertschöpfungskette im Fokus. Diese wichtigen Ziele können auch Schokoladenkonsumenten unterstützen, indem sie beim Einkauf auf Produkte mit nachhaltig zertifiziertem Kakao achten.

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Neuer Hochspannungs-Trafo für Umspannwerk von SH Netz

HanseWerk-Tochter Schleswig-Holstein Netz erweitert technische Anlagen zur Einspeisung von mehr Grünstrom – Inbetriebnahme im ersten Quartal 2021.

Neuer Hochspannungs-Trafo für Umspannwerk von SH Netz

Um die Einspeisung Erneuerbarer Energien im Kreis Rendsburg-Eckernförde sicherzustellen, investiert die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz), Teil der HanseWerk-Gruppe, rund 490.000 Euro in einen neuen, leistungsstarken Transformator im Umspannwerk Hademarschen. Nach rund 1.300 Kilometern Anreise ist der vor einer Woche bei der Firma Etra in Slowenien verladene Trafo in der Nacht zu heute per Schwerlasttransport auf der Baustelle eingetroffen. Im Laufe des Tages wurde der rund 74 Tonnen schwere Trafo hier an seinen endgültigen Standort verschoben und auf die Fundamente gestellt.

Der neue Hochspannungs-Transformator hat eine Leistung von 63 Megavoltampere (MVA). Die Inbetriebnahme ist für das erste Quartal 2021 vorgesehen. “Mit dem neuen Trafo werden wir mehr Strom aus Erneuerbaren Energien in unser Netz aufnehmen können”, sagt Bernd Baumann, Projektleiter Planung/Bau Strom der HanseWerk-Tochter SH Netz. Im Laufe des Jahres sollen Solar- und Windparkbetreiber an das Umspannwerk angeschlossen werden. Für den Abtransport von Grünstrom stehen dann zwei Trafos mit einer Leistung von jeweils 63 MVA im Umspannwerk zur Verfügung.

“Die rund 11.000 angeschlossenen Haushalte in Hademarschen und den umliegenden Gemeinden werden über zwei weitere Transformatoren mit einer Leistung von jeweils 40 MVA versorgt”, erklärt Matthias Nickels, Leiter des Netzcenters der HanseWerk-Tochter SH Netz in Fockbek. Überwachung und Steuerung der technischen Anlagen erfolgen an 365 Tagen im Jahr durch die zentrale Netzleitstelle von SH Netz in Rendsburg.

Die Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) betreibt für rund 2,8 Millionen direkt oder indirekt angeschlossene Kunden Strom- und Gasleitungen in mehr als 900 Kommunen in Schleswig-Holstein. Über 400 schleswig-holsteinische Kommunen halten Anteile an SH Netz. Sie haben umfangreiche Mitspracherechte und erhalten eine Garantiedividende. Das Unternehmen beschäftigt 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an vielen Standorten in Schleswig-Holstein.

SH Netz hat als Partner der Energiewende bereits zehntausende Windräder und Solaranlagen an das Stromnetz angeschlossen. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen Energielösungen für den Norden und unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. SH Netz engagiert sich in Innovationsprojekten für mehr Klimaschutz. Dazu gehören beispielsweise Biogas- und Power-to-Gas-Anlagen, mit denen SH Netz überschüssigen Windstrom als Wasserstoff im Erdgasnetz speichert.

Außerdem unterstützt das Unternehmen seit vielen Jahren den regionalen Spitzen- und Breitensport in Schleswig-Holstein, zum Beispiel das wahrscheinlich härteste Ruderrennen der Welt auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Kontakt
Schleswig-Holstein Netz AG
Ove Struck
Schleswag-HeinGas-Platz 1
25450 Quickborn
0 41 06-6 29-34 22
0 41 06-6 29-39 07
presse@sh-netz.com
https://www.sh-netz.com/de.html

Straßenbegleitgrün

Wirtschaftlich, ökologisch und verkehrssicher Bäume und Bepflanzungen am Straßenrand oder auf Mittelstreifen übernehmen verschiedenste verkehrstechnische, bauliche und landschaftsökologische Aufgaben. Straßenbegleitgrün fungiert als Blend- und Windschutz, schafft Pufferzonen zwischen Fahrbahn und Umfeld, dient der Böschungssicherung, mindert Lärm und nimmt CO² auf. Dabei sollten die Pflanzungen jedoch ökologisch und vor allem verkehrssicher…

eprimo gehört zu “Deutschlands Besten”

Top-Marken für den Alltag (Bildquelle: eprimo GmbH) – 24.000 Marken auf die Wahrnehmung durch Kunden untersucht – 86,6 Millionen Aussagen in Online-Medien analysiert Neu-Isenburg, 16. Oktober 2020. Welche Anbieter aus den Bereichen Alltag, Beruf, Freizeit und Technik sind aus Sicht der Kunden Spitzenklasse? In der größten Markenstudie, die je in…

SH Netz setzt auf intelligente Ortsnetzstationen

Höhere Versorgungssicherheit im Netzgebiet – Digitale Technik wird über zentrale Netzleitstelle in Rendsburg ferngesteuert. Die HanseWerk-Tochter Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) integriert seit 2016 intelligente Ortsnetzstationen in ihr Stromnetz. Im Vergleich zu herkömmlichen Trafo-Stationen messen und dokumentieren diese digitalisierten Ortsnetzstationen aktiv die Zustände im Mittelspannungsnetz. 700 Stationen hat der Netzbetreiber…

Netzsicherheit: E.DIS schult THW & Feuerwehr am Stromnetz

Netzbetreiber aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern fördert das Ehrenamt. Infos zur Versorgungssicherheit und Netzstabilität unter www.e-dis.de. THW und Feuerwehr erhalten Einblicke im Umgang mit Einsätzen am Stromnetz von E.DIS. Neuenhagen. Was tun bei Einsätzen rund um das Stromnetz und elektrische Anlagen? Damit die Kameraden für den Notfall gerüstet sind, kooperiert E.DIS…

HanseWerk Natur: Wasserstoffmotor für BHKW einsatzbereit

Grüner Wasserstoff bei HanseWerk Natur als Grundlage für Klimaschutz und erfolgreiche Energiewende. Energielösungen: www.hansewerk-natur.com. Hamburg. Ein wichtiger Meilenstein ist geschafft: Der umgebaute Wasserstoffmotor des Österreichischen Motorenherstellers INNIO Jenbacher hat die Testläufe bestanden. Damit wird das von HanseWerk Natur mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk (BHKW) im UCI-Kinocenter in Hamburg-Othmarschen für den Betrieb…

European Green Deal: Klimawandel – was tun wir?

Technikum in Bubesheim – MABEWO AG Auswirkungen des Klimawandels in Europa – Die Europäische Union geht voran – Hilfe, die jeder dazu beitragen kann, von Jörg Trübl, CEO und Verwaltungsrat der MABEWO AG, Schweiz Über potentielle Auswirkungen im vom Klimawandel stark betroffenen Europa wird viel diskutiert. Die Monitoringberichte der deutschen…

Videokonferenzen und CO2-Kompensation

Neue Trends beim Klimaschutz in Betrieben Foto: stock.adobe.com / ty (No. 9209) sup.- Erst die Corona-Krise hat in zahlreichen Unternehmen die Erkenntnis reifen lassen, dass nicht jedes Meeting die Anwesenheit aller Teilnehmer an einem Ort erfordert. Home-Office und Online-Besprechungen per Telefon- oder Videokonferenz gehören jetzt auch dort zum betrieblichen Alltag,…

Große Allianz für Qualitätsstandards beim Kakaoanbau

Verantwortungsvolle Verbraucher sind Bündnispartner sup.- Es lohnt sich, beim Kauf von Süßwaren auf die verwendeten Zutaten zu achten. Nicht nur wegen des persönlichen Geschmackserlebnisses, sondern auch aus Verantwortung gegenüber der Natur und den Menschen, die für dieses Erlebnis arbeiten. So stammt ein großer Teil des Kakaos für die europäische Schokoladenproduktion…

Palmöl von zertifizierten Anbauplantagen

Bundesregierung stärkt Nachhaltigkeitsziele Foto: stock.adobe.com / paulmz (No. 9208) sup.- Der geringste Teil der Anbaufläche für die weltweite Öl- und Fettgewinnung wird von der Ölpalme belegt. Trotzdem leistet sie von allen zu diesem Zweck eingesetzten Nutzpflanzen mit 32 Prozent der Gesamtproduktion den höchsten Beitrag. Dieser Wert sollte in der Diskussion…

Reduzierung des persönlichen CO2-Fußabdrucks

Bei Wärmebrennstoffen auf Kompensation achten sup.- Die Menge an klimaschädlichen Emissionen, die ein Mensch jährlich verursacht, wird als sein persönlicher CO2-Fußabdruck bezeichnet. In Deutschland liegt dieser Wert bei rund 11,6 Tonnen pro Person, mehr als der weltweite Durchschnitt. Die Klimaschutzpläne der Bundesregierung sehen bis 2050 eine Reduzierung der Pro-Kopf-Bilanz auf…

Flüssige Energieträger haben Zukunft

Lager- und Liefertechnik für Heizöl als Basis Foto: stock.adobe.com / Kara (No. 9206) sup.- Flüssige und deshalb leicht transportable Energien wie Heizöl haben sich seit Langem als sichere Lösung für die Wärmeversorgung in Wohngebäuden bewährt. Der große Vorteil: Unabhängig vom Standort ist eine jederzeitige Belieferung per Tankwagen gewährleistet, auch in…

Aus alt mach neu: Startschuss für ein innovatives Recycling-Bauprojekt in Pirmasens

Südwestpfälzische Stadt errichtet am Standort Husterhöhe gemeinsam mit Technischer Universität Kaiserslautern im Rahmen des EU-Projekts SeRaMCo einen Pavillon aus recycelten Baumaterialien Pavillon in Pirmasens aus recycelten Baumaterialien (Bildquelle: TU Delft) In der südwestpfälzischen Stadt Pirmasens ist am 1. Oktober 2020 der Startschuss für ein nachhaltiges Projekt der ganz besonderen Art…

Klimawandel verstärkt Baumsterben und Waldsterben in Deutschland

Mehr Artenschutz, Biodiversität, Klimaschutz, Naturschutz und Umweltschutz in der Forst- und Landwirtschaft können zukünftige Folgen der Klimakrise mildern. Baum- und Waldsterben in Deutschland Nach der Biodiversitätskonvention, in englisch UN Biodiversity Convention, ist Schutz der biologischen Vielfalt, die nachhaltige Nutzung ihrer Bestandteile und die Überwachung der Biodiversität eine der wichtigsten Aufgaben…

Der Umweltcluster Bayern entwickelt erfolgreiche digitale Veranstaltungsreihe

Erfolgreiche Veranstaltungsreihe: Das Mitglieder-Café des Umweltcluster Bayern Was mit dem Mitglieder-Café als Informationsforum während der Corona-Krise begann, fand wachsenden Zuspruch bei den Mitgliedern des Umweltcluster Bayern. So entwickelte sich eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe mit aktuellen, branchenübergreifenden Themen. Erfahrene Experten referierten über digitale Vertriebskanäle, Erfahrungsaustausch im unternehmerischen Alltag, Fördermöglichkeiten durch die EU,…

Kunden bescheinigen eprimo den besten Online-Service für grüne Energie

Magazin Chip testet Online-Vertragsabschluss (Bildquelle: eprimo GmbH) – Platz 1 bei den Öko-Energieanbietern – 42 Energieversorger auf dem Prüfstand – Mehr als 5.600 Kunden befragt Neu-Isenburg, 9. Oktober 2020. Viele Verbraucher wechseln ihren Energieversorger inzwischen bequem im Internet. Aber wie zufrieden sind die Kunden insgesamt mit dem digitalen Vertragsabschluss? Das…

IEC 61850-3 Hochleistungs-PRP/HSR-Computer

Moxa lanciert IEC 61850-3 Hochleistungs-PRP/HSR-Computer für einfache Smart Grid-Transformationen Moxa, ein führender Anbieter von Computerlösungen für Umspannwerke und Mitwirkender in den technologischen Arbeitsgruppen der CIGRE, kündigt eine neue Serie hochleistungsfähiger IEC 61850-3-Computer mit PRP/HSR-Konnektivität an. Bei der Serie DA-820C handelt es sich um lüfterlose 19-Zoll-3U-Rackmount-Computer, die mit einem leistungsstarken Intel…

E.DIS: Batterie-Speicher nimmt erneuerbare Energien auf

E.DIS startet Forschungsprojekt zur Entlastung des Stromnetzes in Mecklenburg-Vorpommern. Infos zum Netzbetreiber und zur Energiewende: www.e-dis.de. Zwölf Batterien speichern den Strom aus erneubaren Energien und entlasten das Stromnetz von E.DIS. Friedland. Als verlässlicher Partner hat sich E.DIS das Gelingen der Energiewende in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg ganz oben auf die Agenda…