Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin Group übernimmt “Via Location”-Organisation

Nutzfahrzeugvermietung: Fraikin Group übernimmt "Via Location"-Organisation

Synergien durch zwei starke Markenkerne

Unterschleißheim/Colombes, 10. November 2020 – Durch die vom französischen Kartellamt genehmigte Übernahme der Nutzfahrzeugvermieterin “Via Location” baut die Fraikin Group ihre europäische Marktführerschaft weiter aus. Der Deal schafft bis Ende des Monats eine neue Unternehmensgruppe im Bereich Truck Rental, Flottenmanagement und Gebrauchtfahrzeughandel mit 3.500 Mitarbeitern und fast einer Mrd. Euro Umsatz. Die Übernahme erfolgt laut Vereinbarung mit den bisherigen Investoren Davidson Kempner und Triton Partners bargeldlos.

“Via Location” ist seit Jahrzehnten auf die kurz- und langfristige Nutzfahrzeug-Vermietung (mit und ohne Fahrer) spezialisiert und verfügt in Frankreich und Belgien über ein Netzwerk von 46 Agenturen mit 40 integrierten Werkstätten für die Wartung und das Management ihrer Nutzfahrzeugflotte.

Die seit über 75 Jahren bestehende Fraikin Group offeriert eine umfangreiche Palette innovativer Dienstleistungen und will die Identitäten beider Firmen mit ihren jeweils starken Markenkernen und nationalen Netzwerken nach eigenen Angaben synergiebringend weiterführen. In der Bundesrepublik ist die Gruppe seit 2015 erfolgreich durch die Fraikin Deutschland GmbH vertreten.

Für Fraikin-CEO Philippe Mellier ergänzen sich die beiden Vermietspezialisten ideal, weil nicht nur das spezifische “Via Location”-Know-how, sondern auch die beiden sehr ähnlichen Firmen-DNAs und Visionen äußerst positiv zur Gruppenentwicklung beitragen werden. Als weiteren Wachstumsfaktor führt der Firmenchef die erweiterte Palette gemeinsamer, innovativer Dienstleistungen für nationale und internationale Mietkunden aus Industrie, Handel und Transportwirtschaft an. “Auch für unsere erfolgreiche Entwicklung in Deutschland werden sich diese Impulse positiv auswirken”, ergänzt Steffen Rump, Geschäftsführer der Fraikin Deutschland GmbH.

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 806 Mio. Euro (2019) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in zwölf Ländern über 166 Niederlassungen und knapp 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Anhänger für Wechselbrücke und Abrollcontainer im Recyclingeinsatz

Abrollcontainer und Wechselbrücken – Zentralachsanhänger bringt Flexibilität in die Logistik

Anhänger für Wechselbrücke und Abrollcontainer im Recyclingeinsatz

Anwender in Deutschland und Österreich aus der Recyclingbranche setzen den Anhänger bereits ein.

Ein neue Anhänger von Hüffermann Transportsysteme schließt eine Lücke in der Transportlogistik. Denn er kann sowohl Wechselbrücken als auch Container nach DIN 30722 aufnehmen und transportieren.
Anwender in Deutschland und Österreich aus der Recyclingbranche beispielsweise, setzen den Anhänger an 2 Tagen für den Transport von Wechselbrücken und den Rest der Arbeitswoche in der Abrollbehälterlogistik ein. Die Anpassung an die jeweilige Transportaufgabe ist schnell, von Hand und mit Bordmitteln ausgeführt.
Das Neustädter Fahrzeugbau-Unternehmen bietet auch komplett einsatzfertige Gliederzüge also Lkw mit aufgebautem Hakenabrollkipper für DIN 30722 Behälter und ebenfalls ausgerüstet für die Aufnahme von Wechselbrücken und den Anhänger an. Damit ist es beispielsweise möglich, auf einer Hinfahrt Wechselbrücken auszuliefern und bei der Rück- oder Weiterfahrt DIN 30722 Container wie auch gemischte Konfigurationen mit dem gleichen Fahrzeug zu transportieren.
Für Speditionen, Recycling- und Transportunternehmen kann auch ein Motorwagen mit abnehmbarem Hakenabrollaufbau die bessere Wahl sein. Das hängt vom Transportaufkommen und den Bedingungen Vorort ab oder wenn unübliche Behälterdimensionen in der Höhe und Länge in der Logistikkette anfallen. Durch ein längenverstellbares Zugrohr und seine niedrige Aufbauböhe ist der Zentralachsanhänger kompatibel zu allen am Markt gängigen Abrollbehältern, 20″ ISO-Containern und Wechselbrücken.

Der Volumen-Carrier im Detail
Der Zentralachsanhänger ist wahlweise mit 22,5″ einfachbereiften Markenachsen, Scheibenbremsen und Luftfederung für hohe Ladungskapazität ausgestattet. Für den Ladevorgang eines Abrollcontainers mit dem Lkw-Hakengerät ist der Anhänger für einen sicheren Stand hinten mit 2 Fallstützen und vorne mit 2 windenverstellbaren Pendelfuß-Stützen von Jost ausgestattet. Bei einer Wechselbrücke wird der Anhänger über die Luftfederung absenkt und unter die Wechselbrücke geschoben. Höhenverstellbare Jost Twistlock-Verschlüsse nehmen die Wechselbrücke auf und fixieren diese auf der abnehmbaren Unterrahmenauflage.
Zusätzliche Ausstattungspakete, AirSave-Achsen oder eine autarke Parkbeleuchtung für abgestellte Anhänger fehlen auch nicht. Bereits seit einiger Zeit im Programm ist das zusammen mit Hella entwickelte Park Safety Fix, kurz PS-Fix, das problemlos bei der LED Beleuchtungsanlage von Hella in den Anhänger integriert werden kann. Die Bedienung ist denkbar einfach. Solange der Anhänger am Zugfahrzeug angekoppelt ist und versorgt wird, sind keine Funktionen von PS-Fix nutzbar. Nach dem Trennen der Stromversorgung vom Motorwagen ist PS-Fix aktiv. Per Knopfdruck kann nun die Beleuchtung des stehenden Anhängers gewählt werden. Als Standard sind die Warnblinkfunktion und das Standlicht vorbelegt. Alle Komponenten sind in einer 30x22x20 cm großen, robusten und abschließbaren Box untergebracht. Größtes Bauteil ist dabei der 24 Volt Akku, der bis zu 48 Stunden Strom für die autarke Beleuchtung liefern kann. Geladen wird der Akku über die Stromversorgung vom Motorwagen. Zusätzliche Steckverbindungen vom Motorwagen zum Anhänger sind nicht nötig, Zugdeichsel anhängen, Strom- und Druckluftanschluss herstellen – fertig. Ein intelligentes Lademanagement mit Ladestrombegrenzung auf maximal 10 Ampere sichert eine lange Lebensdauer des Akkus. Die autarke Beleuchtung erhöht die passive Sicherheit eines abgestellten Anhängers und ist in Skandinavien bereits Standard.
** Ende Pressetext ** download hier: www.pr-download.com/hueffermann38.zip

Die Hüffermann Transportsysteme GmbH ist ein hochspezialisierter Hersteller von Lkw-Anhängern für Wechselbehälter und Abrollcontainer, Lkw- und Sonderaufbauten, Entsorgungsfahrzeuge sowie Ladesicherungssystemen. Dabei verstehen wir uns als Systemlieferant und Wegbegleiter eines gezielten Stoffstrom-Managements. Und dabei gilt vor allem eines: Wir bieten alles aus einer Hand!

Im Fokus steht bei Hüffermann die Anhängerfertigung und Montage von Nutzfahrzeugaufbauten. Parallel dazu konzentrieren wir uns auf eine permanente technische Weiterentwicklung aller Systeme – auch in Zusammenarbeit mit der Hochschulforschung. Es sind Versionen und das Engagement, die der Schlüssel zum führenden Systemlieferanten sind.

Firmenkontakt
Hüffermann transportsysteme gmbh
Klaus Kieler
Ahlhorner Straße 89
27793 Wildeshausen
+49 (0) 4431 94 555 120
Klaus.Kieler@hueffermann.de
http://www.hueffermann.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
+49 (0) 471 4817444
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com

Fuhrpark- und Flottenmanagement: “Corona-Krise zum strategischen Neustart nutzen”

Fuhrpark- und Flottenmanagement: "Corona-Krise zum strategischen Neustart nutzen"

Letzte Meile wächst am stärksten

Unterschleißheim/Colombes, 08. November 2020 – Beim Neustart der globalen Wirtschaft müssen Spediteure, Transporteure und Logistiker nicht nur ihre Betriebsbereitschaft wieder voll herstellen. Überlebenswichtig ist vor allem die Rentabilitätssteigerung durch reale Mehrwerte. Das betont die europaweit tätige Nutzfahrzeug-Vermieterin Fraikin Group in ihrem neuen Online-Magazin “F-mag”.

Laut Olivier Dutrech, Director Innovation & Business Solutions, geht es dabei um ein “waches Auge und einen sehr methodischen Ansatz bei der Identifizierung möglicher Einsparpotentiale und Verbesserung der Flottenproduktivität.” Steffen Rump, Geschäftsführer der Fraikin Deutschland GmbH, ergänzt: “In allen Branchen sollten Flottenbetreiber nun die Krise als Chance nutzen, um aus tradierten Fahrzeugkonzepten auszubrechen und auf moderne Mobilitätslösungen zu setzen.”

Da sich der Covid-19-bedingte Konjunktureinbruch wie nie zuvor auf Firmen und Mitarbeiter ausgewirkt habe, genieße die Flottenoptimierung höchste Priorität. Denn sobald die Wirtschaft wieder voll in Fahrt komme, müssten branchenübergreifend alle Kosten neu kontrolliert und Vorausplanungen forciert werden. Der Fraikin-Sprecher: “Und weil es nicht nur um aktuelle Verbesserungen geht, sondern um einen alternativlosen Blick in die Zukunft, gehört dabei die Fahrzeugnutzung zuerst auf den Prüfstand.”

Kühlfahrzeuge spielten auf der Straße und in der Versorgungskette zwar schon immer eine besondere Rolle. Die Covid-19-Krise habe diese noch verstärkt und Kühleinheiten seien für den Transport von Lebensmitteln und pharmazeutischen Produkten noch nie so wichtig gewesen wie heute. Grund: Europa sei durch den Kampf gegen die Corona-Epidemie angeschlagen und die Industrie stark gefordert.

Letzte Meile wächst am stärksten
Laut “Timocom-Transportbarometer” profitierten temperaturgeführte Transporte mit einem teilweisen Anstieg von 50 Prozent am meisten von der Krise. “Vom Hersteller zum Großhändler, vom Großhändler zum lokalen Geschäft, von diesem zum letzten Punkt der Zustellung: Kühlfahrzeuge sind allgegenwärtig”, betont Dutrech.

Olivier Dutrech zieht daraus eindeutige Schlüsse: “Die Covid-19-Gesundheitskrise hat gezeigt, wie wichtig die Kühlgutindustrie ist. Die verlängerte Ausgangssperre wird die Verbrauchergewohnheiten verändern und die Position dieser Fahrzeuge weiter festigen.”

Der dabei wahrscheinlich am stärksten wachsende Bereich sei die sogenannte “letzte Meile”. Egal, ob es um Lebensmittel oder um Fertiggerichte gehe. “Um das Infektionsrisiko zu verringern, werden sich die Verbraucher dauerhaft Lieferdiensten und E-Commerce zuwenden, Das wiederum schafft Wachstumschancen für die gesamte Lieferkette”, schlussfolgert Fraikin.

TCO korrekt messen
Generell sind Unternehmensflotten ein Spiegelbild der aus Firmenzielen abgeleiteten Geschäftstätigkeit. Dutrech: “Die große Herausforderung für Flottenmanager und Geschäftsführer ist aber die nötige Distanz bei der kritischen Analyse von Kostenpositionen, die Bestandteil der TCO (Total Cost of Ownership = Gesamtbetriebskosten) sind.” Der erste Schritt sei deshalb die Diagnosephase: “Optimieren können wir nur, was messbar ist und aus diesem Grund benötigen wir eine Gesamtvision der Flotte”.

Diese Aufgabe beginne mit der Definition einer Regel für die Benennung jedes Fahrzeugtyps. Der zweite wichtige Aspekt dieser Auditphase, in der eine Flottenaufstellung gemacht werde, bestehe darin, eine Verbindung zu erstellen zwischen den Flottenfahrzeugen, ihrer tatsächlichen Nutzung, ihrem Management und Einsatzzweck.

Die Fraikin-Experten und -Berater unterstützten Unternehmen hierbei. Reale Nutzungsdaten der Flotte würden verglichen, die Vertraulichkeit der Daten eingehalten und die Tätigkeit der Mitarbeiter verbessert. Fraikin vergleiche die Ergebnisse mit seinen Referenzsystemen und -datenbanken, um sicherzustellen, dass es sich um eine umfassende, zeitgemäße Dienstleistung handele. Branchenspezifischen Besonderheiten der jeweiligen Kunden würden dabei berücksichtigt.

Optimierung vorantreiben
“Eine Flottenoptimierungsstrategie bedingt die Setzung adäquater Ziele. Optimierung beinhaltet nicht nur Kostenreduzierung. Auch die Flottenproduktivität muss verbessert und Umwelteinflüsse reduziert werden”, heißt es im “F-mag”. Hinzu komme, dass Datenerfassung und -analyse in jedem Fall wichtig seien, um die Nutzungen zu verstehen und die Ergebnisse des Optimierungsprojekts zu analysieren.

Für erfolgreiche Projektdurchführungen sei es wichtig, dass die Entscheidungen vom Gesamtbetrieb getragen würden, weil die Empfehlungen stets praktische und organisatorische Folgen für alle Mitarbeiter hätten.

Von TCO zu TVO …
Allerdings habe die Kostenanalyse der Flotte allein durch TCO auch Grenzen. Aus diesem Grund verwendeten die Fraikin-Experten mit TVO (Total Value of Ownership) noch ein avancierteres Konzept. Dieses berücksichtige alle flottenbezogenen Ausgaben, einschließlich der Kosten, die nicht sofort in den Zahlen ersichtlich seien.

Ein gutes Beispiel ist für Dutrech eine simple Reifenpanne: “Ein Reifenwechsel verursacht zunächst sichtbare Kosten. Aber aus der TVO-Perspektive umfasst dies auch die Zeit des Fahrzeugausfalls. Mit Ersatzfahrzeugkosten, Verwaltungsaufwand, Reifenwechsel usw.” Das bedeute, dass die Gesamtkosten zehnmal so hoch seien wie die zunächst sichtbaren. Und wenn bei der Flottenoptimierung TVO anstatt TCO angewendet werde, vertiefe sich das Flottenmanagement und führe zu umfangreichen Verbesserungen.

Mit einer über 75-jährigen Erfahrung und einem Umsatz von 806 Mio. Euro (2019) ist die französische Fraikin Group marktführende Partnerin für Fahrzeug-Management in Europa. Das Unternehmen wurde 1944 von Gerard Fraikin gegründet und verfügt gegenwärtig in zwölf Ländern über 166 Niederlassungen und knapp 60.000 Einheiten. Wobei über 2.800 Mitarbeiter für ein professionelles Flottenmanagement bei mehr als 7.000 Mietkunden stehen.

Fraikin Deutschland offeriert Flottenbetreibern die gesamte Bandbreite kundenspezifischer Mobilitätslösungen. Das Full-Service-Mietangebot umfasst generell: Gemeinsame Analyse des jeweiligen Fahrzeugbedarfs, Beratung, Finanzierung, Versicherung und Kfz-Steuer, Wartung, Reparatur, Pannendienst 24/7, europäisches Netzwerk, Fuhrparkverwaltung, Telematik sowie eine absolut faire und transparente Fahrzeugrückgabe nach Vertragsende.

Im Gegensatz zu herstellerabhängigen Anbietern vermietet Fraikin nicht nur die klassischen Varianten von Zugmaschinen, Sattelzügen und Fahrgestellen für den Transport- und Logistikbereich. Fraikin fokussiert europaweit auch auf Abfall-, Entsorgungs- und Kommunalfahrzeuge sowie sonstige Spezialfahrzeuge. Größte Lieferanten sind dabei MAN, Mercedes-Benz und Volvo-Renault.

Firmenkontakt
FRAIKIN Deutschland GmbH
Marcus Burmeister
Valerystraße 1
85716 Unterschleißheim
01 51/55 05 15 15
marcus.burmeister@fraikin.com
http://www.fraikin.de.com

Pressekontakt
MBWA PR GmbH
Bernd Karpfen
Postfach 67 04 30
22344 Hamburg-Volksdorf
040/60 90 07 14
pr@mbwa.de
http://www.mbwa.de

Hellmann erweitert Vertrag mit der Siemens AG

Hellmann erweitert Vertrag mit der Siemens AG

Hellmann und die Siemens AG bauen Zusammenarbeit in der Kontraktlogistik aus

Osnabrück. 5. November 2020. Der weltweit agierende Full-Service-Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics und die Siemens AG bauen ihre seit 2013 bestehende Zusammenarbeit in der Kontraktlogistik weiter aus: Ab November verwaltet Hellmann im tschechischen Bor für den Bereich Electrical Products bei Siemens Smart Infrastructure rund 26.000 aktive Artikel – von der Lagerverwaltung über die Kommissionierung und Verpackung bis hin zum weltweiten Versand. Dies entspricht einer Erweiterung des Vertragsvolumens um rund 50 Prozent. Siemens gibt damit einen weiteren Teil seiner eigenen Lagerhaltung in die Expertise von Hellmann.

Um dem zusätzlichen Volumen Rechnung zu tragen, wird der Hellmann-Standort im Industriepark ctPark Bor durch die Anmietung weiterer Lagerfläche um 6.000 m² erweitert. Gleichzeitig wird die bestehende Halle mit 20.000 m² durch bauliche Maßnahmen optimiert, sodass auch hier Teile des Neugeschäfts abgewickelt werden können. Um die Warenströme und das Supply Chain-Management zu optimieren, etabliert Hellmann für den langjährigen Kunden in Bor ein digitales Lagermanagement: Durch die Einführung einer digitalen Lager-Optimierungs-Software, die in das bereits bestehende Lagerverwaltungssystem integriert wird, werden Materialflüsse mittels künstlicher Intelligenz noch effizienter gesteuert.

“Seit sieben Jahren ist Hellmann für uns ein sehr verlässlicher Partner, der es versteht, die komplexen Anforderungen an unsere Kontraktlogistik reibungslos und qualifiziert zu erfüllen. Dies war auch entscheidend für die aktuelle Erweiterung unserer Zusammenarbeit bis 2025, wobei wir derzeit auch noch über weitere gemeinsame Projekte nachdenken”, so Andrea Mandler, Head Supply Chain Logistics, Siemens Smart Infrastructure, Electrical Products .

“Wir freuen uns, dass die Siemens AG die langjährige Zusammenarbeit in Tschechien nicht nur vorzeitig verlängert, sondern auch maßgeblich erweitert hat. Dies macht deutlich, dass wir mit unseren maßgeschneiderten Kontraktlogistik-Lösungen nachhaltig überzeugen und gemeinsam in Richtung Zukunft blicken”, so Volker Sauerborn, COO Contract Logistics Hellmann Worldwide Logistics.

Über Hellmann
Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Der Hellmann-Konzern hat 2019 mit 10.743 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 2.4 Mrd. erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Kontraktlogistik, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Qualitätsmanagement von Dorner wurde bestätigt

mit ISO 9001-Re-Zertifizierungsaudit

Qualitätsmanagement von Dorner wurde bestätigt

ISO 9001-Audit – Dorner-Qualitätsmanagement in Deutschland wurde bestätigt

Das kontinuierliche Optimieren von Prozessen, das effiziente und wirtschaftliche Arbeiten sowie der systematische Umgang mit Unternehmenswissen zahlt sich nicht nur in erhöhter Zufriedenheit der Dorner-Kunden aus.

Auch von offizieller Seite wurde unsere Arbeit bestätigt. Für die Verlängerung des Zertifikats nach ISO 9001 haben wir uns nach zwei Jahren erfolgreich einem Re-Zertifizierungsaudit gestellt.

Darüber freuen wir uns sehr und wissen, dass wir nur als komplettes Team der Dorner GmbH und unserer amerikanischen Muttergesellschaft den Anforderungen an ein wirksames Qualitätsmanagement genügen können.

Außerdem ist es Motivation für uns, auch weiterhin den hohen Standards verpflichtet zu sein und uns stetig weiter zu entwickeln – für unsere Kunden in Deutschland und weltweit.

Als einer der der größten Fördersystemhersteller bietet die Dorner GmbH aus dem Rheinland ein breites Produktsortiment aus Aluminium, Stahl und Edelstahl für den Innenbereich an.

Je nach Ausführung sind die Präzisionsförderer für konventionelle Einsätze in allen Industrie-Branchen genauso geeignet wie für anspruchsvolle Anwendungen wie beispielsweise im Reinraum.

Firmenkontakt
Dorner GmbH
André Czajka
Karl-Heinz-Beckurts-Straße 7
52428 Jülich
+49 (0) 2461/93767-0
info.europe@dorner.com
https://www.dornerconveyors.com/europe/

Pressekontakt
TSCHAIKA Marketingkommunikation
André Czajka
Im Mittelfeld 25
52074 Aachen
+49 241 40029180
mail@tschaika.com
http://www.tschaika.com

Der neue noax Steel PCAP Touch-Industrie-PC S21WP

Multi-Touch für den anspruchsvollen Industrieeinsatz

Der neue noax Steel PCAP Touch-Industrie-PC S21WP

Der rahmenlose noax Steel PCAP Touch-Industrie-PC S21WP für den anspruchsvollen Industrieeinsatz.

Mit dem S21WP – einem Industrie PC mit der bewährten Qualität und Robustheit von noax sowie modernster Technologie und eleganter Formensprache – stellt die noax Technologies AG ihre Vorreiterstellung in Sachen Entwicklung und Produktion von Industrie Computern wieder einmal unter Beweis. Bestechend ist das robuste und gleichzeitig formschöne Gehäuse aus fein geschliffenem Edelstahl, gepaart mit einem neuen widerstandsfähigen Touch aus gehärtetem Sicherheitsglas. Anwender werden neben dem brillanten 16:9 Full HD-Display begeistert sein von der mit Arbeitshandschuhen bedienbaren PCAP Touch-Technologie. Universelle Einsatzfähigkeit garantieren umfangreiche On-Board-Schnittstellen. Diese komplette Eigenentwicklung von noax steht ihren Nutzern bis zur Schutzart IP65 zur Verfügung.

Die noax Technologies AG startet eine revolutionäre Generation von PCs mit Multi-Touchscreens für den Industrieeinsatz. Der noax S21WP bietet ein hoch performantes Motherboard und einen revolutionären PCAP Touch (21 Zoll Full HD-Display im 16:9 Format) mit einer entspiegelten, gehärteten Ganzglasfront ohne Fugen und Kanten.
Das absolut geschlossene, aus fein geschliffenem Edelstahl bestehende V2A Gehäuse des neuen noax Industrie-Computers besticht durch die puristisch anmutende, gelungene Optik. Es bietet zudem die Grundlage für das bewährte noax eigene Wärmemanagement sowie für die extern zertifizierten Schutzklassen bis zu IP65. Somit perfekt für den Einsatz unter anspruchsvollen Industriebedingungen.

Der noax Industrie-PC, ein Garant für den zuverlässigen und vernetzten Informationsaustausch. Durch die robuste und zuverlässige Bauweise wird es modernen Produktionsbetrieben möglich, unter dem Stichwort Industrie 4.0 Mensch und Maschine mittels modernster Informations- und Kommunikationstechnik auch unter schwierigen Umweltbedingungen zu verzahnen. So stehen alle Informationen zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, beim richtigen Prozessteilnehmer zur Verfügung. Fehlerquoten werden minimiert, Ausfallzeiten reduziert und Prozesse deutlich beschleunigt. Der S21WP macht eine Informationsdigitalisierung bis hin zu einer papierarmen Fertigung, einer Smart Factory, auch in rauer Umgebung möglich.
Bestens gewappnet ist der PCAP Touch-Industrie-PC auch gegen Erschütterungen und Schläge durch seinen speziellen Spaltverguss, welcher zusätzlich die Funktion einer Anti-Shock Lagerung übernimmt.

Revolutionäre Touch-Technologie in bewährter noax Qualität

Die intelligente, für den Industrie-Einsatz perfektionierte PCAP (Projected Capacative) Technologie ermöglicht es, mit dem noax S21WP erstmalig Multi-Touch-Technologien sinnvoll auch unter erschwerten industriellen Umgebungen einzusetzen. Einzigartig sind dabei die Handschuhbedienbarkeit auch unter extremen Umweltbedingungen sowie die Funktionalität im Randbereich. Selbst am Rand des Displays verfügt er über eine hervorragende bisher nicht dagewesene Touchsensibilität. Dem Anwender steht so ein extrem leistungsstarker, präziser Multitouch für eine intuitive, Smartphone orientierte Gesten-Bedienung, z.B. für 2D/3D Renderings zur Verfügung.

Den schnellen und sicheren Zugriff auf häufig genutzte Funktionen erlauben drei, im Displayrahmen integrierte, beleuchtete und frei programmierbare PCAP Funktionstasten. Zusammen mit dem leuchtstarken Touchdisplay bietet der noax Industrie-PC ein optimales Verhältnis zwischen geringem Platzbedarf und anwenderorientierter, benutzerfreundlicher sowie übersichtlicher Bedienung. Der S21WP erfüllt alle Erfordernisse für den Einsatz sowohl im industriellen Umfeld unter erschwerten Umweltbedingungen als auch in rauer Produktionsumgebung, wie z.B. in der Metallverarbeitung oder Reifenherstellung.
In Verbindung mit den speziell gesicherten Steckerverbindungen, dem ausgeklügelten All-in-One Motherboard ohne fliegende Kabel sowie dem
3-stufigen Wärmemanagement wird die bewährte noax Qualität und noax Zuverlässigkeit garantiert.

Der noax-S21WP: Individuell konfigurier- und erweiterbar

Der neue noax Steel Industrie-PC S21WP ist erhältlich mit 21 Zoll großem Full HD-Touchdisplay (16:9). Zukunftssicher und anwenderfreundlich ist die modulare Bauweise durch erweiterbare Schnittstellen. Die Servicefreundlichkeit und Bedienbarkeit wird durch die MCU, dem noax Tool nSMART sowie die hohe Integrationsfähigkeit in bestehende Systemlösungen und die Erweiterbarkeit mit anwendungsindividueller Peripherie gewährleistet. Die bewährte integrierte noax nSMART-Software zur einfachen und umfangreichen Konfiguration des noax IPCs ermöglicht anwenderorientierte, individuelle Einstellungen sowie die Überwachung und Steuerung, wie z. B. Spannung und Temperatur, des noax IPCs. So wird ein Maximum an Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit garantiert.

Weitere Informationen unter www.noax.com.

Über noax Technologies AG

Die noax Technologies AG zählt zu den führenden Anbietern für qualitativ hochwertige, robuste und zuverlässige Industrie-PCs. Das Unternehmen kann auf über 25 Jahre Erfahrung in der Eigenentwicklung und -produktion von komplett geschlossenen Systemen verweisen. Darüber hinaus bietet noax seinen Kunden ein umfassendes Dienstleistungsspektrum, das von der Beratung, dem Vertrieb sowie dem Service und Support reicht.

noax Industrie-PCs sind weltweit in den rauesten Industrie-Umgebungen bei namhaften Unternehmen z.B. in der Automobil-, Logistik-, Lebensmittel- und Chemiebranche im Einsatz. Hierbei beweisen die speziell für die Industrie entwickelten Computer täglich ihre Beständigkeit gegenüber Hitze, Kälte, Nässe, Staub, Vibrationen oder Schock.

Firmenkontakt
noax Technologies AG
Verena Schechner
Am Forst 6
85560 Ebersberg
0809285360
presse@noax.com
http://www.noax.com

Pressekontakt
LEAD Industrie-Marketing GmbH
Anita Geßner
Hauptstraße 46
83684 Tegernsee
+498022974990
info@lead-industrie-marketing.de
http://www.noax.com

Best Taxi Service in Croydon – Bookride Minicabs | 02086862777.

Coronavirus: Supporting our Community In these difficult times, we are taking extra measures to keep you safe. Our taxis are disinfected between every trip.Hand Gel is used by the driver and available for passengers.

Einfach-Umzug (KAMedia GmbH)

Einfach-Umzug München ist ein Umzugsunternehmen & Transportunternehmen bzw. Spedition für Privatumzüge und Gewerbeumzüge.

Einfach-Umzug (KAMedia GmbH)

Einfach-Umzug München ist ein Umzugsunternehmen & Transportunternehmen bzw. Spedition für Privatumzüge und Gewerbeumzüge.

South Croydon Minicabs | Croydon Minicabs South Airport Transfers

We have a Strong Mission to provide Transport in South Croydon Minicabs from our Platform of Croydoncars.co.uk Airport Transfers in South ☎ 020-8686-4000. OUR SERVICES Croydon Cars Minicabs Taxi Service has been established for many years providing minicab and chauffeur services to any area in and around Croydon and all…

Sabrina Catalfamo ist neue Marketing Managerin bei SWAN

SAP-Projekthaus für Logistik erweitert Management-Team um Expertin für Marketing und Kommunikation (Bildquelle: SWAN GmbH) Augsburg, 16. Oktober 2020 – Die SWAN GmbH hat personellen Zuwachs bekommen: Seit August 2020 verstärkt Sabrina Catalfamo als Managerin für Marketing und Kommunikation das Management-Team des Softwarespezialisten für SAP-Logistik. In ihrer neuen Funktion möchte die…

C.H. Robinson® Labs™ und Navisphere® verbessern Vorhersehbarkeit von Lieferketten weiter

Um Kunden schnellere und bessere Einblicke in ihre Lieferkette zu gewährleisten, verbessert C.H. Robinson Labs, das Innovationszentrum des Third-Party-Logistics Providers C.H. Robinson, kontinuierlich sein globales, multimodales Transportmanagementsystem mit Navisphere®. Ohne sich vorher einzuloggen erhalten Unternehmen wie L’Oréal und Anheuser-Busch in Echtzeit wichtige Informationen, um die Versandleistung im Vergleich zu ihren…

Herausforderung in der Lagerlogistik

Herausforderung in der Lagerlogistik LOGfair und LogCoop präsentieren die Sonderveranstaltung “Herausforderungen in der Lagerlogistik” am Dienstag, den 20.10.2020. Die Anforderungen der modernen Lagerlogistik nehmen kontinuierlich zu. Gerade durch die Corona-Pandemie müssen die Logistiker hohe Flexibilität beweisen, um die Versorgung von Bevölkerung und Wirtschaft sicherzustellen. Das Konsumverhalten hat sich verändert und…

Waddon Cab & Croydon Minicabs – Croydon Airport Taxi Services in Croydon, South London – 02086862777

Express Minicabs is a unique Minicab company who provides excellent customer service and very reasonable prices to beat competition local competition. Croydon needs minicabs as places like East Croydon Taxis, Caterham, New Addington, Coulsdon, Chipstead, Wallington, Kenley Taxis, Croydon Cab have very rare local transport running the areas this were…

Benway Solutions auf Hoher See

Logistikexperte rüstet Schiff für Jungfernfahrt aus Die Benway Solutions GmbH mit Hauptsitz in Bremen unterstützt ihre Kunden deutschlandweit mit der Expertise in Bereichen wie Transport- und Prozessoptimierung. Im September 2020 übernahm das Team am Standort Papenburg kurzfristig die Erstausrüstung eines Kreuzfahrtschiffs. Logistikexperte springt kurzfristig in die Bresche Da es seitens…

CHEP ernennt Luca Rossi zum neuen Vice-President, European Key Accounts

Weybridge, 8. Oktober 2020 – CHEP, das Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, hat Luca Rossi zum Vice-President, European Key Accounts, befördert. Luca Rossi ersetzt Candice Herndon, die diese Position seit 2018 innehatte und kürzlich das Unternehmen verließ. Luca Rossi ist direkt dem President von CHEP Europe unterstellt und Teil des europäischen Führungsteams.…

SCHUNCK GROUP: Neues Mitglied der Geschäftsführung

Die SCHUNCK GROUP erweitert ihre Geschäftsführung zum 1. Dezember 2020 um Richard Renner. München, 6. Oktober 2020 – Die SCHUNCK GROUP ( www.schunck.de), der führende Versicherungsmakler für die Logistikbranche in Deutschland, erweitert ihre Geschäftsführung. Zum 1. Dezember 2020 wird Richard Renner (38) die bestehende Geschäftsführung um Albert K. O. Schunck,…

Die von der Luftfahrt abhängige Lieferkette

Die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die Luftfahrt in Deutschland Die überwiegende Mehrheit der Fracht wird im Bauchraum von Passagierflugzeugen transportiert und macht einen großen Teil der Nicht-EU-Exporte aus. Die Annullierung der Flüge im Zuge der COVID-19-Krise führte dazu, dass sich der verfügbare Platz im Bauchraum der Flugzeuge fast über Nacht…

LitFin erweitert Klagen gegen das Lkw-Kartell in NL

Letzte Chance für noch nicht eingeforderte Schadensansprüche mit klaren Vorteilen der niederländischen Spezialgerichte 05. Oktober 2020, München Der Prozessfinanzierer LitFin erweitert seine Sammelklagen gegen das Lkw-Kartell in den Niederlanden. Auch hunderte deutsche Unternehmen, die sich von LitFin finanzierten Sammelklagen bereits angeschlossen haben und besonders jene, die noch aktiv werden wollen,…

Studie: Zunahme von Wearables in der Logistik

Transport- und Logistikbranche setzt zunehmend auf Wearables und IoT Über 60 Prozent aller Transport- und Logistikunternehmen nutzen Temperatursensoren und Freihand-Barcode-Lesegeräte MISSISSAUGA / MÜNCHEN – 01. Oktober 2020 – Ob smarte Headsets, mit Scannern versehene Handschuhe oder Wearables wie Smart Watches oder Helme – neue Technologien und IoT-Geräte erhöhen die Effizienz…

XSTAFF verstärkt internationales Netzwerk

Globale Einkaufsplattform nimmt neuen Standort im polnischen Katowice in Betrieb Sebastian Gastecki ist Managing Director von XSTAFF Poland. Düsseldorf – Die XSTAFF GmbH setzt ihren Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort. Mit der Inbetriebnahme des neuen Standorts im polnischen Katowice Mitte September hat der Logistikdienstleister mit Sitz in Düsseldorf sein internationales…

Green IT in der Automobillogistik: Hellmann schließt weltweiten Rahmenvertrag mit Softwareentwickler appliLog

Green IT von appliLog stützt globalen Ausbau des Kombinierten Verkehrs bei Hellmann Osnabrück / Passau, 01. Oktober 2020. Der global agierende Fullservice-Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics hat mit dem Passauer Softwareentwickler appliLog einen Rahmenvertrag geschlossen, um durch softwaregestütztes Supply Chain-Management den Kombinierten Verkehr global weiter auszubauen. Ziel ist es, vor allem…

Air Astana fliegt wieder nach Usbekistan und Kirgisistan

Usbekistan und Kirgisistan gehören wieder zum Streckennetz von Air Astana. Air Astana, die mehrfach ausgezeichnete nationale Fluggesellschaft Kasachstans, erweitert wieder ihr zentralasiatisches Streckennetz. Seit dem 11. September 2020 steuert die Airline einmal pro Woche, jeweils donnerstags, von Almaty aus die usbekische Hauptstadt Taschkent an. Bischkek wird seit dem 20. September…

Neue Lieferung im Großraum Berlin:

Sand, Schotter und Kies per App auf die Baustelle Schüttflix jetzt auch im Großraum Berlin Berlin/Gütersloh. Fehlender Sand wird zunehmend zum Problem für die Baubranche in Berlin. Um der Knappheit entgegen zu treten, braucht es neue Abbaugebiete oder kreative Ideen, wie Produzenten und Abnehmer besser miteinander vernetzt werden können. Diese…

Alpensped-Geschäftsführer erhält B.A.U.M. Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis

Preis für konsequentes Engagement Alpensped-Geschäftsführer Christian Faggin erhält den B.A.U.M. Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2020 (Bildquelle: © Frank Erpinar) Das Unternehmensnetzwerk B.A.U.M. hat Christian Faggin, Geschäftsführer der Alpensped GmbH, mit dem Umwelt- und Nachhaltigkeitspreis 2020 ausgezeichnet. Der Preis würdigt das jahrelange vorbildliche Engagement des Mannheimer Unternehmers für Umwelt- und Klimaschutz. Nachhaltigkeit…

Schnittstellenlösung GuardCom von ROEQ ermöglicht reibungslosen Materialfluss

Förderband und Roboter kommunizieren direkt Vissenbjerg, Dänemark, 29. September 2020. ROEQ, Marktführer für mobile Roboterausrüstung, stellt mit GuardCom eine sensorgestützte Schnittstelle für die Intralogistik-Automatisierung vor: GuardCom ermöglicht eine verzögerungsfreie Kommunikation zwischen mobilen Robotern und stationär installierten Förderbändern. Damit werden Anwender unabhängig von WLAN-basierten Zwischenlösungen. Dies reduziert Ablaufverzögerungen und Fehler beim…

Book Ride – Stansted Taxi Service | Airports Transfer service from Croydon.

Bookride Minicabs operates around the clock 24 hours a day, 365 days of the year. We are a Private hire company situated in Croydon London. We offer prompt, competitive service to private individuals and corporate clients. Our fleet operates a range of vehicles from saloon cars and people carriers to…

Neues Fahren, neues Parken: E-Scooterverleiher Voi unterstützt Mobilitäts-Projekte in München und Berlin

Ein Leben ohne Auto, ist das möglich? Um sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie problemlos Mobilität auch ohne einen eigenen PKW heute schon funktionieren kann, geht nichts über Erfahrungen aus erster Hand.

Alpensped startet Klimainitiative 50/50

Klimaneutrale Transporte (Bildquelle: Alpensped GmbH) Alpensped startet im September die Klimainitiative 50/50: Ab dann haben Kunden die Möglichkeit, ihre Transporte klimaneutral durchführen zu lassen. Das Besondere: Der mittelständische Logistiker übernimmt 50 Prozent der Kompensationskosten – und zwar für jede entstehende Tonne CO2. Das Mannheimer Familienunternehmen Alpensped gilt seit Jahren als…

Neues ProGlove Zubehör erleichtert das Aufladen von Barcode Scannern deutlich

10-Slot Charging Station erlaubt schnelles Aufladen mehrerer MARK-Barcodescanner an einem Ort München, 22.September 2020. ProGlove, der führende Hersteller ergonomischer Wearables für die Industrie, bringt eine 10-Slot Charging Station für seine preisgekrönten Wearable Barcode Scanner auf den Markt. Diese Erweiterung des ProGlove Zubehörs ermöglicht es Anwendern, zehn MARK-Geräte gleichzeitig an nur…