Schnellladesäulen mit Trihal Transformatoren von Schneider Electric machen Elektromobilität attraktiver

400 Schnellladesäulen treiben nachhaltige Entwicklung in Europa voran

BildDer Klimawandel ist ein Thema, das uns alle betrifft. Wollen wir den CO2-Ausstoß nachhaltig reduzieren, müssen wir Autos mit Verbrennungsmotor insbesondere aus den Städten verbannen und attraktive Alternativen in Form von Elektromobilität anbieten. Auch wenn es mittlerweile ein breites und auch bezahlbares Angebot an Elektrofahrzeugen gibt, halten sich die Vorurteile über geringe Reichweite und lange Ladezeiten immer noch sehr hartnäckig.

Vorbehalte im normalen Alltag unbegründet

Sicher kann die Reichweite der meisten Elektroautos noch nicht mit der eines Benzin- oder Dieselfahrzeugs mithalten. Allerdings gibt es auch einen entscheidenden Unterschied beim Tankverhalten. Während wir mit Verbrenner-Fahrzeugen in der Regel gezielt beispielsweise einmal pro Woche an die Tankstelle fahren, werden Ladevorgänge beim Elektrofahrzeug häufig einfach in den Alltag integriert. Auf dem Parkplatz des Baumarktes, beim Arbeitgeber, beim Essen in der Mittagspause, beim Stadtbummel am Wochenende und selbstverständlich auch zuhause in der Nacht wird das Auto aufgeladen, wenn es gerade nicht genutzt wird. So hat man eigentlich immer genug Reichweite für das Pendeln zur Arbeit oder die üblichen Erledigungen.

Optimierungsbedarf bei langen Fahrten

Bei Urlaubsfahrten oder langen Geschäftsreisen können Elektrofahrzeuge aufgrund der zu geringen Verbreitung schneller Ladeinfrastruktur noch nicht vollständig überzeugen. Während Verbrenner nach wenigen Minuten wieder mehrere Hundert Kilometer Reichweite haben, müssen bei Elektroautos an langsamen Ladesäulen Ladezeiten im Stundenbereich hingenommen werden, um wieder eine größere Distanz überbrücken zu können. Aus diesem Grund liegt auch der Fokus der Politik auf einem schnellen, flächendeckenden Ausbau von Schnellladesäulen.

400 Schnellladesäulen treiben nachhaltige Entwicklung in Europa voran

IONITY ist der derzeit führende Anbieter für High Power Charging in Europa. Das Gemeinschaftsunternehmen ist ein Joint Venture aus BMW Group, Ford Motor Company, Mercedes Benz AG sowie des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche. Ziel ist es, insgesamt 400 Schnellladestationen an den wichtigsten europäischen Hauptverkehrswegen zu errichten. Mehr als 280 davon sind bereits nutzbar. Diese Stationen bieten in der Regel sechs Ladesäulen und sind mit fast allen gängigen Elektrofahrzeugen kompatibel. Wenn es das Fahrzeug unterstützt, kann jede dieser Säulen mit bis zu 350 kW laden. So sind auch Autos mit großen Batteriekapazitäten in kürzester Zeit wieder einsatzbereit.

Innovative Technik im Hintergrund

Um solche hohen Ladeleistungen zuverlässig umsetzen zu können, braucht es besondere Technologien im Hintergrund. Diese stellt Schneider Electric als Experte für die Energieversorgung mit seinen Trihal Gießharztransformatoren zur Verfügung. Diese kommen bei den IONITY-Ladestationen für die Transformation von Mittel- auf Niederspannung zum Einsatz. Durch galvanisch getrennte Abgänge für jede Ladesäule und die Tatsache, dass die Energie nur eine Transformatorenstufe durchläuft, können Verluste enorm reduziert werden. Das europaweite Partnernetzwerk von Schneider Electric ermöglicht die Installation der Transformatoren durch lokale Experten, die nicht nur über technische Fachkenntnisse verfügen, sondern auch mit der Einhaltung von länderspezifischen Gesetzen, Normen und regionalen Besonderheiten vertraut sind.

Erreichen der Klimaschutzziele durch zuverlässige E-Mobilität

Die Elektromobilität ist ein ganz entscheidender Faktor zur Erreichung der Klimaziele. Diese ist aber nur mit einer alltagstauglichen und schnellen Ladeinfrastruktur sinnvoll umsetzbar. Schnellladesäulen sind dabei der entscheidende Baustein und müssen neben der hohen Geschwindigkeit natürlich auch bei sehr hohen Auslastungen mit vielen Fahrzeugen sicher und zuverlässig funktionieren. Die Partnerschaft zwischen Schneider Electric und IONITY zeigt, dass attraktive Elektromobilität schon bald keine Zukunftsmusik mehr ist.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Energieeffizientes Smart Home mit Wiser Energy

Intelligente Technologien für volle Kontrolle über den Energieverbrauch

BildWenn im Herbst und Winter die Temperaturen wieder sinken, steigt in vielen Haushalten der Energieverbrauch merklich an. Das belastet die Umwelt und den Geldbeutel. Allerdings gehen viele Menschen damit heute deutlich bewusster um und möchten gerne die Kontrolle über ihre Verbrauchskosten haben. Mithilfe intelligenter Technologien ist das auch leicht möglich. Ein Smart Home von Merten by Schneider Electric bringt Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz in den modernen Haushalt.

Komplettlösung für das Energiemanagement

Mit einer Kombination aus ABN Zählerplatz- und Verteilertechnik, Resi9-Reiheneinbaugeräten und Wiser Energiemanagement hat Schneider Electric eine smarte Komplettlösung für das moderne Zuhause entwickelt. Diese beinhaltet alle Komponenten für anspruchsvolle und zukunftssichere Energieverteilung im Wohnbau 4.0.

Reiheneinbaugeräte Resi9 bilden zentrale Komponente

Eine zentrale Rolle bei der smarten Komplettlösung spielen die Reiheneinbaugeräte der Resi9-Baureihe. Diese sitzen im ABN Zählerschrank oder Kleinverteiler und gewährleisten den elektrischen Schutz des Wohngebäudes. Zu der Resi9-Baureihe zählen unter anderem Leitungsschutzschalter, Fehlerstromschutzschalter, FI/LS, Hauptschalter, Überspannungs-Ableiter und Phasenschienen. Durch hohe Robustheit und geringen Verdrahtungsaufwand eignen sie sich für jede Anwendung und schützen Personen und elektrische Installationen effektiv vor Kurzschluss, Überlast und Brand.

PowerTags für volle Kontrolle

Um Energiemanagement zu betreiben, braucht man neben den Reiheneinbaugeräten noch die Resi9-PowerTags. Diese kompakten Energiesensoren können zum Messen von einzelnen Abgängen oder Verbrauchern unkompliziert auf jedem Reiheneinbaugerät von Schneider Electric installiert werden. Sie übermitteln ihre Messdaten in Echtzeit über das Wiser IP Modul an die Cloud. Dort sind die erfassten Daten dann jederzeit über ein digitales Endgerät abrufbar. Mit diesen Informationen zu Energieverbrauch und Energieerzeugung findet man schnell heraus, wo die Energie im Gebäude verloren geht und wie sich der Anteil des Eigenverbrauchs noch steigern lässt. Auch Abweichungen beim Verbrauch einzelner Geräte, wie beispielsweise beim Gefrierschrank, werden von den Sensoren drahtlos an das Wiser IP Modul weitergegeben. Bemerken die Sensoren Fehler oder Ausfälle, wird der Hausbesitzer sofort automatisch benachrichtigt.

Fazit

Abweichende Verbräuche sowie Strom- oder Geräteausfälle sorgen mit der smarten Komplettlösung für effizientes Energiemanagement nicht mehr für Überraschungen bei Hausbesitzern. Die Resi9-Reiheneinbaugeräte bieten einen sicheren Schutz der elektrischen Verteilung und verhindern Probleme durch Kurzschlüsse, Überlast und Brand. Mit den Echtzeit-Messwerten der PowerTag Sensoren sind Energieverbräuche jederzeit einsehbar und sie ermöglichen das gezielte Ergreifen von Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Industrial Edge – Rechenpower für Smart-Manufacturing

Bereits 2018 erprobten rund 40 Prozent der Industrie-Unternehmen laut einer Studie von Schneider Electric die Integration von IoT-Technologien in ihre Verarbeitungsprozesse.

BildDas Internet der Dinge ist unser täglicher Begleiter. Es bildet die Basis für Smarthome-Technologien und intelligente Küchengeräte und ermöglicht in der Industrie die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation für Smart Manufacturing. Etwa 40 Prozent der Unternehmen im Industrieumfeld erprobten laut einer Studie von Schneider Electric bereits 2018 die Einbindung von IoT-Technologien in ihre Verarbeitungsprozesse. Sensoren in Maschinen, Antrieben, Steuerungen und Infrastrukturkomponenten tauschen ihre Statusdaten aus und helfen dabei, Produktionsprozesse schneller und energieeffizienter zu gestalten. So entstehen natürlich riesige Datenmengen, die annähernd in Echtzeit ausgewertet und verarbeitet werden müssen.

Selbst modernste Zugangsnetze bilden bei solch komplexen Cloud-Applikationen noch immer den Flaschenhals. Probleme verursachen hier vor allem hohe Latenzen, die bei größeren Entfernungen unvermeidbar sind. So könnte der Datenfluss ins Stocken geraten und die Produktionsprozesse stark ausbremsen. Das kann so weit gehen, dass die Maschinen durch mangelnde Auslastung nicht mehr profitabel arbeiten können.

Reibungslose Datenverarbeitung dank Edge Computing

Um dieses Szenario konsequent zu vermeiden, ist der Einsatz von Edge Computing die beste Lösung. Bereits ein einziges Rack in einem speziellen, auf Edge-Anwendungen optimierten Gehäuse wie dem Smart Bunker von APC by Schneider Electric, kann hier Abhilfe schaffen. Wichtig ist, dass dieses möglichst direkt in der Fabrikhalle oder in einem angrenzenden Büro platziert wird. Ein Edge-Rechenzentrum besteht in der Regel aus Komponenten für Kühlung, unterbrechungsfreie Stromversorgung, Stromverteilung sowie Server- und Netzwerktechnik und kann komplett vorkonfiguriert geliefert werden. Benötigt wird lediglich ein Strom- und Netzwerkanschluss.

Besonders zeitkritische Applikationen werden aus der Cloud in das Edge-Rechenzentrum repliziert und können dort lokal ausgeführt werden. Sie werden weiterhin mit den Cloudservern synchronisiert und sind somit auch standortübergreifend nutzbar. Weniger häufig benötigte oder zeitunkritische Applikationen können komplett in der Cloud oder in weiter entfernten Rechenzentren verbleiben.

Hochverfügbar und sicher

Um ein Industrial-Edge-Rechenzentrum sicher betreiben zu können, ist die höchstmögliche Verfügbarkeit der Applikationen unbedingt sicherzustellen. Dazu müssen die Rechenzentren so konstruiert sein, dass bei Ausfall einer Komponente genügend Redundanzen für einen unterbrechungsfreien Betrieb vorhanden sind. Idealerweise sorgt ein Monitoring-System für die frühzeitige Erkennung von Schwachpunkten oder Verschleiß und erlaubt den präventiven Austausch von Komponenten, bevor sie komplett ausfallen.

Extrem wichtig ist auch eine ausreichend dimensionierte und ausfallsichere Stromversorgung. USV-Anlagen müssen jede noch so kleine Unterbrechung der Netzspannung abfangen und auch bei längeren Ausfällen die Zeit bis zum Start der Notstromgeneratoren überbrücken können.
Schließlich ist auch die physikalische Sicherheit sehr wichtig. Stabile Edge-Gehäuse, wie die Smart Bunker Reihe von APC by Schneider Electric, bieten hier einen umfassenden Zugangsschutz zu allen verbauten Komponenten. Zudem ist ein Smart Bunker optisch je nach Oberflächenfinish kaum von einem normalen Büroschrank zu unterscheiden und fällt somit nicht unbedingt als potentielles Angriffsziel auf.

Fazit

IIoT und smarte Fabriken produzieren heute so große Datenmengen, dass eine reine Cloud-Verarbeitung ohne lokale Ressourcen dafür nicht mehr ausreicht. Um die Verarbeitung günstig und platzsparend zu beschleunigen, sind kompakte Edge-Rechenzentren die ideale Lösung. Diese können komplett vorkonfiguriert bei APC by Schneider Electric bestellt werden, sind in vielen Größen verfügbar und beinhalten die komplette Infrastruktur, die für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb der Systeme erforderlich ist. Von einem kleinem 6 HE Wandgehäuse bis zu einem geräumigen IT-Container mit mehreren Racks ist alles möglich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Vigilohm-Reihe von Schneider Electric: Digitale Isolationsüberwachung für Niederspannungsnetze

o Erhöhung der Sicherheit von Mitarbeitern und Anlagen
o Standardkonform nutzbar in zahlreichen Branchen

BildMit den Vigilohm-Serien IM9, IM10/20, IM400 und IFL12 präsentiert Schneider Electric neue digitale Isolationsüberwachungsgeräte für nicht geerdete Niederspannungs-Versorgungsnetze. Die Geräte sind dazu optimiert, die Isolationsüberwachung inklusive Fehlermeldung und Fehlerortung möglichst einfach und zuverlässig zu gestalten. Damit einher geht mehr Sicherheit für Mitarbeiter und Anlagen, höhere Prozessverfügbarkeit, verringerte Brand- und Explosionsgefahr sowie einfachere Wartung und geringere Betriebskosten. Die Vigilohm-Geräte nutzen das Injektionsprinzip, bei dem der Netz-Isolationswiderstand durch das Einspeisen eines dafür geeigneten Signals ermittelt wird. Die Vigilohm-Produkte gehören zur Schneider Electric PowerLogic-Familie, einer Serie von intelligenten Lösungen zur Optimierung von Energiekosten, Netzqualität und Anlagenverfügbarkeit.

Isolierte Netze

Nicht geerdete Stromnetze oder isolierte IT-Netze werden zumeist als kleinräumiges Industrienetz oder in Krankenhäusern genutzt. Ihr Vorteil besteht darin, dass ein Erdschluss nicht direkt zu einem Ausfall führt. Denn ein derartiger Fehler lässt sich mit Isolationsüberwachungsgeräten anzeigen und kann dann behoben werden. Derartige Netze werden daher immer dann genutzt, wenn Stromausfälle zu Sicherheitsrisiken, Produktionsverlusten oder erheblichen Kosten durch Ausfallzeiten führen würden.
Lösungen zur Isolationsüberwachung sind entsprechend in zahlreichen Branchen unverzichtbar. Etwa in Industrieunternehmen, bei denen kontinuierliche Prozesse garantiert sein müssen. Ein Beispiel dafür ist die Chemische-Industrie. Bei Infrastruktureinrichtungen wie Flughäfen oder Eisenbahnen, bei denen Sicherheitsaspekte höchste Priorität genießen. Aber auch im Gesundheitswesen, bei der Stromerzeugung, der Marine oder im Bergbau.

Weitere Eigenschaften und Vorteile im Überblick

o Alarmauslösung im Falle eines Isolationsfehlers durch Kontaktrelais
o Fehlermeldungen als lokale Meldung und Modbus-Kommunikation
o Erfüllung aller relevanten Normen: IEC, UL, DNV
o Anzeige des Isolationswiderstandswertes
o Anzeige der Erdschlusskapazität

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Technaxx® präsentiert zwei neue Smart Wearables: Smartwatch und Tracker mit digitaler Temperaturmessung

Es gibt zwei neue trendige Gadgets der Technaxx Deutschland GmbH & Co.KG, Hersteller von Multimedia-, Security- und Lifestyleprodukten: die Smartwatch TX-SW6HR und den Fitness-Tracker TX-HR7. Diese zwei Geräte heben sich durch ihre besondere Funktion der Temperaturmessung aus der Masse der sich schon auf dem Markt befindlichen Smartwatches und Tracker heraus.…

Neuer technischer Vorstand bei DEHN

Christian Höhler wurde als Vorstand Technik bei DEHN berufen.

BildDas Familienunternehmen DEHN hat zum 01. November 2020 Christian Höhler als Vorstand Technik berufen. Der 51-jährige Diplom-Ingenieur verfügt über langjährige Erfahrung im internationalen Umfeld als Entwicklungs- und Vertriebsleiter. Bei WERMA, einem der Marktführer im Bereich Signalisierung in Industrie und Gebäude, verantwortete er zuletzt den Bereich Entwicklung.

“Mit Christian Höhler gewinnen wir einen internationalen Entwicklungsexperten, der in seiner DNA auch das Familienunternehmen-Gen trägt, und den vorgeebneten Weg weiter voran treiben wird”, so Dr. Philipp Dehn, Vorsitzender des Vorstands der DEHN SE + Co KG: “Wir freuen uns sehr, ihn im DEHN Vorstand begrüßen zu dürfen.”

Christian Höhler hat an der Universität Stuttgart Elektrotechnik studiert und nach seinem Studium 1995 als Entwicklungsingenieur und Projektleiter bei VALEO, einem führenden Hersteller für elektronische Automotive-Komponenten, kundenspezifische Entwicklungsprojekte vorangetrieben. Als Assistent des Geschäftsführers erlangte er wertvolle Einblicke und Erfahrungen in Unternehmensführung und Veränderungsmanagement, bevor er 1999 die Verantwortung für die Sensoren-Entwicklung Europe übernahm.

Nach weiteren vier Jahren als Leiter Vertrieb eines familiennahen Betriebs im Bereich Produktions- und Automatisierungstechnik wechselte er als Entwicklungsleiter zu WERMA Signaltechnik, einem der Marktführer in den Bereichen Signalisierung in Industrie und Gebäude sowie Softwarelösungen zur Effizienzsteigerung in der Produktion. Zusätzlich zu dieser Aufgabe übernahm er die Verantwortung für das Qualitätswesen, den Bereich Software sowie für internationale Aufgaben in China.

Im DEHN Vorstand folgt Christian Höhler damit auf Dr. Thomas Schöpf, der das Unternehmen verlassen und sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen wird.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

DEHN SE + Co KG
Frau Petra Raab
Hans-Dehn-Str. 1
92318 Neumarkt
Deutschland

fon ..: 091819061426
web ..: http://www.dehn.de
email : petra.raab@dehn.de

DEHN ist ein führendes, international tätiges Familienunternehmen der Elektrotechnik mit weltweit mehr als 1900 Mitarbeitern und bietet innovative Produkte und Lösungen sowie umfangreichen Service für den Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz. Der Schutz von Anlagen- und Gebäudetechnik, von Systemen der Verkehrs- und Telekommunikationstechnik und der Prozessindustrie oder von Photovoltaik- und Windenergieanlagen steht bei DEHN neben vielen weiteren Anwendungsgebieten im Fokus der Aktivitäten. Grundlagen für das stete Wachstum des Unternehmens sind neben über 100 Jahren Tradition und Erfahrung vor allem höchste Qualitätsansprüche und eine weltweit konsequente Kunden- und Marktorientierung.

Pressekontakt:

DEHN SE + Co KG
Frau Petra Raab
Hans-Dehn-Str. 1
92318 Neumarkt

fon ..: 091819061426
web ..: http://www.dehn.de
email : petra.raab@dehn.de

Planung und Installation elektrischer Anlagen in Wohngebäuden: Neue Anforderungen durch geänderte DIN 18015-1

Planungssoftware SEE Electrical Building SE von Schneider Electric erleichtert Dokumentation nach den neuen Vorgaben

BildElektrische Anlagen in Wohngebäuden werden rechtsverbindlich nach DIN 18015 geplant. Der erste Teil der Norm beschreibt grundlegende Anforderungen an eine elektrische Anlage. Durch umfangreiche Änderungen an diesem ersten Teil im Mai 2020 mussten Elektroinstallateure und Planer sich auf neue Gegebenheiten einstellen. Dazu gehört vor allem die Verpflichtung zur umfangreichen Dokumentation des letzten Ausführungsstands mit einem Raum- und Stromlaufplan. Um dies einfach und schnell realisieren zu können, bietet Schneider Electric ab Oktober 2020 die auf Wohnbau ausgelegte Planungssoftware SEE Electrical Building SE an. Weitere Anforderungen der geänderten Norm beziehen sich beispielsweise auf die Anzahl der Leitungsschutzschalter nach einem Gruppen-Fehlerstromschutzschalter sowie die Notwendigkeit, Energieeffizienz bzw. Energiemanagement bei der Planung von elektrischen Anlagen stärker zu berücksichtigen. Auch ein Überspannungsschutz für Kommunikationsverteiler in Zählerschränken oder Unterverteilungen ist nun vorgeschrieben.

Die Lösung: SEE Electrical Building SE

Bei der Lösung handelt es sich um eine Planungssoftware für Installateure und Planer, die sich insbesondere für die professionelle Planung von Elektroinstallationen kleinerer Dimension in Ein- und Zweifamilienhäusern oder Wohnungen eignet. Grundlegendes Ziel bei der Entwicklung war es, Installateure und Planer in die Lage zu versetzen, eine vollständig normgerechte Elektroplanung realisieren zu können. In dem einfach zu bedienenden Software-Tool sind daher die Daten aller Produkte von Merten, Ritto, ABN und Schneider Electric bereits hinterlegt, weitere lassen sich manuell hinzufügen. Schneider Electric ist damit momentan der einzige Hersteller, der seinen Kunden und Partnern die Erstellung von Stromlaufplan (1-polig) und Grundrissplan (grafisch) in einer integrierten Softwarelösung ermöglicht.
Zum Funktionsumfang der Software gehören umfangreiche CAD-Befehle, die Generierung verschiedenster Listen auf Basis erstellter Pläne sowie Import- und Export-Möglichkeiten in zahlreiche unterschiedliche Formate. So lassen sich zum Beispiel PDF-Baupläne einlesen und mit SEE Electrical Building SE bearbeiten.

Keine Übergangsfristen

Bei den Änderungen der DIN 18015-1 gibt es keine Übergangsfrist. Maßgeblich bei der Abnahme einer Anlage ist die jeweils aktuelle Norm. Ist zum Abnahmezeitpunkt eine neue Norm gültig, haben Installateure sogar eine Hinweispflicht gegenüber Bauherren. Diese können dann die alte Norm akzeptieren oder Anpassungen an die neue Norm einfordern. Daraus resultierende Zusatzkosten kann der Installateur dem Bauherren in Rechnung stellen.
Bezug und Verfügbarkeit für Partner und Kunden
Als Serviceprodukt ist SEE Electrical Building SE direkt über Schneider Electric zu beziehen. Die Kosten pro rechnergebundener Lizenz liegen bei jährlich 199 Euro. Kauf und kostenlose 30-Tage Testversion über das Kundenportal MySchneider.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

MRO-Kosten senken mit Lösungen von Schneider Electric

Innovative Produkte und Services erleichtern OEMs die Ersatzteilbeschaffung, Reparatur und Überholung

BildDie Betriebsausgaben – auch bekannt als OpEx (Operational Expenditures) – spielen eine entscheidende Rolle für den Erfolg und die Rentabilität eines Unternehmens. Um in diesem Bereich nachhaltige Einsparungen zu realisieren, erlangt das effiziente Management von Instandhaltung, Reparaturen und Überholung der Maschinen und Anlagen eine immer größere Bedeutung. Besonders Industriebetriebe, die Anlagen mit langen Lebenszyklen einsetzen, profitieren von optimierten Bestell- und Wartungsprozessen, Predictive Maintenance, sowie zeit- und kosteneffizienten Reparaturen. Dies verlängert die Anlagenlebensdauer und reduziert Stillstandszeiten. Auch gesetzliche Vorgaben, wie beispielsweise Emissions- und Effizienzrichtwerte, lassen sich durch MRO Management leichter einhalten.

Schneider Electric bietet deshalb viele hilfreiche Produkte, Lösungen und Services an, mit denen OEMs ihre Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltungstätigkeiten so effizient wie möglich gestalten können. Als global operierendes Unternehmen kann Schneider Electric Maschinenherstellern zudem die benötigten Ersatzteile auf der ganzen Welt anbieten. Dies erreicht der Spezialist für Energiemanagement und Automatisierung durch rund 17.000 Verkaufsstellen, einem globalen Netzwerk sowie einer breiten Angebotspalette.

Schnell und einfach zum Ersatzprodukt

Zunächst einmal sind es laut Schneider Electric vor allem administrative Prozesskosten, wie Auswahl oder Beschaffung von neuen Produkten und Ersatzteilen, die sich mit hohen Werten in den Betriebsausgaben widerspiegeln. Ferner machen sich auch potenziell lange Ausfallzeiten infolge mühsamer Bestellprozesse finanziell bemerkbar. Online-Konfiguratoren, wie Schneider Electric sie in vielen Produktbereichen anbietet, erleichtern und beschleunigen bei Ausfällen oder defekten Geräten den Einkauf von Ersatzteilen erheblich. Dank einheitlichen und unveränderlichen Bestellnummern lassen sich zwar alle Artikel grundsätzlich jederzeit nachordern, sind bestimmte Produkte jedoch nicht mehr verfügbar, unterstützen Produkt-Selektoren, wie beispielsweise im Bereich der Sensorik für alle Produktfamilien vorhanden, die unkomplizierte Suche nach gleichwertigen Alternativen.

Ein gutes Beispiel für einen solchen Konfigurator ist das Harmony Customization Tool aus dem Bereich der Befehls- und Meldegeräte, mit dem es in kürzester Zeit möglich ist, den passenden Drucktaster, Wahlschalter und Leuchtmelder im ersten Schritt zunächst zu finden und im zweiten Schritt in verschiedenen Farbtönen, Bedruckungen und Beschriftungen individuell zu gestalten und zu bestellen. In der anschließenden Installation lassen sich die robusten Geräte der Harmony-Reihe dann mühelos austauschen und Maschinen und Steuerpulte nach Belieben optimieren.

Ideale Lösung für Nachrüstungen: TeSys-Produktserie von Schneider Electric

Im Hinblick auf MRO-Aktivitäten können auch Motorstarter, Motorschutzschalter, Schütze und Motorschutzrelais der TeSys-Reihe überzeugen, indem sie höchste Zuverlässigkeit und Sicherheit im Industriealltag gewährleisten. Während der Motorstarter TeSys U sowohl die Schaltfunktion als auch Kurzschluss- und Überlastschutz in einem kompakten Gerät vereint, sind die neuen energieeffizienten Schütze TeSys D Green aufgrund ihrer Kompatibilität zu bestehendem TeSys Zubehör ideal für den Retrofit geeignet. Dank der elektronisch angesteuerten Spule benötigen sie bis zu 80 Prozent weniger Energie, was sich sowohl in den Energiekosten als auch mit Blick auf das Thema Umweltschutz auszahlt. Mit nur vier Produktreferenzen pro Baugröße gestalten sich zudem Bestellmanagement und Lagerhaltung einfach.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Sogar kleinste Mengen präzise dosieren: kompakter Magnetisch-induktiver Durchflussmesser aus Edelstahl mit IO-Link

Abhilfe schafft hier die KOBOLD Messring GmbH mit ihrem Geräte MIM. Aufgrund der umfangreichen Möglichkeiten zur Vor-Ort-Programmierung eignet er sich für einen branchenübergreifenden Einsatz insbesondere bei der Dosierung. Über konfigurierbare Schnellwahltasten können Parameter wie Durchfluss-Zwischenstände oder Temperaturen abgerufen werden; ein wechselndes Farbsystem im Display warnt zudem vor Grenzwertüberschreitungen. Da mit…

EcoStruxure Automation Expert: Vollständig offene Automatisierungslösung von Schneider Electric

o Weltweit erstes softwarezentriertes industrielles Automatisierungssystem
o Plug-and-Produce-Ansatz steigert die Rentabilität von Automatisierungsplattformen

BildUm Produktivität und Agilität in der Industrieautomatisierung durch vollständig offene Standards entscheidend voranzutreiben, hat Schneider Electric das weltweit erste softwarezentrierte industrielle Automatisierungssystem entwickelt.

Die Industrie durchlebt gerade tiefgreifende Veränderungen. Fortschritte bei Technologien wie Machine Learning, Augmented Reality, der Echtzeitanalyse und des IIoT eröffnen unzählige Chancen und Möglichkeiten. Auf der IEC 61131-3 basierende geschlossene Automatisierungsplattformen schränken die Einbettung dieser neuen Möglichkeiten allerdings ein. Sie erschweren die Nutzung von Best-of-Breed-Technologien, blockieren die Integration von Drittanbieterkomponenten und wirken sich kostensteigernd auf Aufrüstung und Wartung aus. Die IT setzt längst auf offene Plattformen und entwickelt sich so rasch weiter. Leider sieht die Situation bei industriellen Technologien etwas anders aus. Hier wurde bisher zu wenig auf Anpassungsfähigkeit, Modularisierung und Interoperabilität gesetzt.
Schneider Electric hat die Zeichen der Zeit erkannt und wagt nun einen mutigen Schritt in die Zukunft der industriellen Automatisierung. Das Unternehmen möchte OEMs, Integratoren und Endanwender in der gesamten Industrie dazu bewegen, eine offene Automatisierung einzuführen und weiterzuentwickeln.

Vollständig offene Automatisierung

Die Welt der offenen Automatisierung ist die Welt von Softwarekomponenten, die auf dem IEC 61499-Standard basieren und dem Ansatz der Hardware-Unabhängigkeit folgen. Die Einführung einer standardisierten, herstellerübergreifenden und einheitlichen Automatisierungsschicht bietet der Industrie nahezu grenzenlose Möglichkeiten für Wachstum und Modernisierung. Mit dem Ausbau der Leistungsfähigkeit bestehender IEC 61131-basierter Systeme ist Schneider Electric überzeugt, das Potenzial der vierten Industriellen Revolution vollständig realisieren zu können. Der globale Spezialist für Energiemanagement und Automatisierung geht davon aus, dass weitere Anbieter den Ansatz der offenen Automatisierung übernehmen und auch Endkunden ihn einfordern werden.

EcoStruxure Automation Expert: Industrielle Prozesse transformieren

Mit EcoStruxure Automation Expert setzt Schneider Electric die Idee einer vollständig offenen, auf dem IEC 61499-Standard basierenden Automatisierung um und leitet eine neue Ära der softwarezentrierten, interoperablen Industrieautomation ein.

“Die Welt der IT hat die Vorteile offener Betriebsplattformen bereits erkannt – jetzt ist die Industrie an der Reihe”, erklärt Peter Herweck, Executive Vice President Industrial Automation bei Schneider Electric. “Die Systemarchitekturen der Industrieautomation haben die Industrie dorthin gebracht, wo wir heute stehen. Aber sie sind nicht in der Lage, die Agilität und Belastbarkeit zu bieten, die für moderne Industriebetriebe von größter Bedeutung sind. Um alle Versprechen der vierten Industriellen Revolution zu verwirklichen, müssen wir unsere Technologiemodelle neu überdenken. Wir müssen unsere Plattformen öffnen, Software von Hardware entkoppeln sowie Agilität und Skalierbarkeit der Systeme radikal verbessern.”

EcoStruxure Automation Expert:

o ermöglicht Automatisierungsanwendungen mit anlagebezogenen, portablen und praxisbewährten Softwarekomponenten, unabhängig von der zugrunde liegenden Hardware-Infrastruktur.
o erlaubt es Anwendungen auf die Hardware-Systemarchitektur seiner Wahl zu verteilen – hochgradig verteilt, zentralisiert oder beides – bei minimalem bis gar keinem Programmieraufwand.
o unterstützt bewährte Software-Best-Practices, um Automatisierungsanwendungen, die mit IT-Systemen zusammenarbeiten, einfacher erstellen zu können.

Die erste Version von EcoStruxure Automation Expert unterstützt klassische Automatisierungsplattformen wie beispielsweise speicherprogrammierbare Steuerungen der Modicon-Serie, Frequenzumrichter der Altivar-Reihe und Industrie-PCs. Erstmals können zudem komplexe Regelalgorithmen für mehrere Antriebe programmiert und an den Antriebsregler verteilt werden, ohne dass eine zentrale SPS erforderlich ist. Ein virtualisierter Software-Controller, der in Docker-basierten Linux-Containern läuft, vervollständigt das Angebot und unterstützt verteilte Informations- und Steuerungssysteme in Edge-Computing-Architekturen.

Aufbauend auf der IEC 61499 werden Software-Objekte (Composite Automation Types) zur Modellierung von Anlagen verwendet. Dabei werden Echtzeitsteuerfunktionen mit zusätzlichen Aspekten wie der Mensch-Maschinen-Schnittstelle kombiniert. Dieser objektorientierte Ansatz bietet beispiellose Kosten- und Leistungsvorteile, gibt Entwicklern mehr Spielraum für Innovation durch die Automatisierung von Routineaufgaben sowie geringwertiger Arbeitsschritte und verhindert Doppelarbeiten über verschiedene Tools hinweg. Ein Vergleich mit gängigen Automatisierungssystemen hat dabei eine zwei- bis siebenfach kürzere Umsetzungszeit gegenüber klassischen Automatisierungssystemen ergeben.
EcoStruxure Automation Expert ermöglicht schrittweise Verbesserungen der Anlagen- und Personaleffizienz durch den Einsatz fortschrittlicher Technologien wie Predictive Maintenance, Digital Twin und ähnlichen Technologien. Darüber hinaus reduziert die Lösung die Gesamtbetriebskosten durch die Integration von Altsystemen mit einem Wrap-and-Reuse-Konzept.

“EcoStruxure Automation Expert ist der erste Schritt auf dem Weg hin zu einer offenen Automatisierung”, so Fabrice Jadot, Senior Vice President, Next Generation Automation bei Schneider Electric. “Um das Potenzial der nächsten Generation voll auszuschöpfen, müssen wir uns eine neue Denkweise zu eigen machen. Die Arbeit an gemeinsamen, offenen Standards ist von entscheidender Bedeutung, um die herstellerübergreifende Interoperabilität zu realisieren und nahtlose Schnittstellen von der Lieferkette über die Fertigung und Produktion bis hin zum Endkunden zu gewährleisten. Jetzt ist es an der Zeit, dass alle Anbieter offene Implementierungen mit Code- und Funktionsportabilität in vollem Umfang annehmen, um besser vernetzt zu sein. Wir laden alle industriellen Entwickler ein, ihre eigenen Softwarekomponenten und Lösungen auf der Grundlage des IEC 61499-Standards zu entwickeln.”

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

EcoStruxure IT-Expert von Schneider Electric jetzt mit KI-gestützter Zustandsbewertung von USV-Batterien

Die Health-Assessment-Funktion ist ein wichtiger Durchbruch für die IT-Branche

BildDas Remote-Management von Rechenzentren und Edge-Umgebungen wird jetzt noch einfacher. Schneider Electric hat seine cloudbasierte DCIM-Lösung EcoStruxure IT-Expert um eine KI-gestützte Bewertung des Batteriezustands von USV-Anlagen erweitert. Diese branchenweit einzigartige Funktion bringt den entscheidenden Durchbruch für die Zukunft der vorausschauenden Wartung von IT-Infrastrukturen. Darüber hinaus macht ein neues USV-Modell aus der Smart-UPS-Serie mit vorinstallierter Network Management Card 3 (NMC3) Fernverwaltung und Überwachungsfunktionen leichter zugänglich und erhöht gleichzeitig die Cybersicherheit. Um auch bei der Stromverteilung das volle Potential moderner Monitoringlösungen ausnutzen zu können, hat Schneider Electric zudem neue Switched PDUs der NetShelter 9000 Serie vorgestellt. Diese sind speziell für Edge- und Cloudanwendungen optimiert.

Die UPS-Batteriezustandsbewertung von Schneider Electric ermöglicht vorausschauende IT-Wartung

Betreiber von IT-Anlagen konnten bisher nie genau bestimmen, wann ihre UPS-Batterie tatsächlich am Ende des Lebenszyklus angekommen war. Mit der EcoStruxure IT Expert USV-Batteriezustandsbewertung erhalten Kunden jetzt anhand einer detaillierten Scorecard Einblicke in den Zustand ihrer USV. Die neue Funktion sagt das Ende der Batterielebensdauer auf Grundlage der spezifischen Umgebungs- und Betriebsbedingungen einer USV vorher. Dieser Durchbruch in der Prognosefähigkeit erlaubt die Erstellung von Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Zustandsbewertung sowie zur Bestimmung der Batterielebensdauer. Dadurch werden deutliche OpEx-Einsparungen ermöglicht und ungeplante Ausfallzeiten vermieden.

Bei der Ableitung von Erkenntnissen aus einer Datenbasis führt das bloße Einspeisen von Daten in ein KI-System nicht unbedingt zu verlässlichen Ergebnissen, da zunächst klar sein muss, welche Daten zur Lösung spezifischer Probleme analysiert werden müssen. Die hohe Prognosefähigkeit der EcoStruxure IT Expert UPS-Batteriezustandsbewertung sowie die Wirksamkeit der aus der Datenauswertung abgeleiteten Maßnahmen erfolgen auf Grundlage eines Datalakes, der anonymisierte Verlaufsdaten von Millionen angeschlossener Geräte sammelt und auswertet. Mit dem Fachwissen von Schneider Electric werden diese Daten normalisiert und dann eingesetzt, um wertvolle Handlungsvorschläge für die Praxis zu formulieren.

APC Smart-UPS jetzt mit verbesserter Cybersicherheit

Alle APC Smart-UPS-Systeme sind EcoStruxure-Ready und ermöglichen es Kunden, ihre physische IT-Infrastruktur jederzeit und überall aus der Ferne zu überwachen und zu verwalten. Das neue APC Smart-UPS SMX-System, das als Erstes in Nordamerika erhältlich sein wird, ist mit einer neuen vorinstallierten NMC3-Erweiterung (Network Management Card 3) verfügbar. Diese bietet dank eines neuen Prozessors mit 1 GB Ethernet-Anschluss eine höhere Cybersicherheit sowie eine verbesserte Leistung. Zu den Sicherheitsfunktionen gehören beispielsweise höhere Passwortsicherheit mit strengeren Anmeldedaten sowie die Erzwingung von Passwort-Richtlinienkonfigurationen.

Ein- und Ausschalten von IT-Stromverteilerleisten per Fernzugriff mit Switched Rack-PDUs

Die NetShelter 9000 Series Switched PDU ist ein neues, weltweit verfügbares Produkt, das speziell für Edge-Computing und Cloud- und Service-Anbieter entwickelt wurde. Die intelligente Rack-PDU mit Network Management Card 3 und den branchenweit ersten Hybridausgängen, die für höhere Temperaturen ausgelegt sind, ermöglicht es Kunden, die Stromversorgung in Umgebungen mit höheren Leistungsdichten, Temperaturen und zusätzlichen angeschlossenen Geräten sicher zu gewährleisten. Die neuen PDUs sind EcoStruxure-Ready, verfügen über eine Messgenauigkeit von einem Prozent, bieten drahtlose Konnektivität und können über EcoStruxure IT Expert ferngeschaltet werden. Aufgehängte Server lassen sich so standortunabhängig ohne Anreise zum Standort oder Personaleinsatz vor Ort rebooten.

“Schneider Electric war in Sachen Innovation schon immer an der Spitze, darüber hinaus vereinfachen wir bereits seit der Einführung unserer IT-Plattform EcoStruxure IT Expert kontinuierlich den Remote-Betrieb in der Cloud und im Edge-Bereich”, so Jonathan Healey, VP und General Manager, Software und Managementsysteme, Schneider Electric. “Mit diesen Verbesserungen treiben wir die neueste Technologie voran, um Rechenzentrums- und IT-Kunden dabei zu unterstützen, vorausschauender zu agieren und an jedem Ort und zu jeder Zeit Geschäftskontinuität zu gewährleisten.”

Erfahren Sie mehr über die Vereinfachung der Verwaltung und Überwachung von Rechenzentren

EcoStruxure IT Expert von Schneider Electric ermöglicht all diese Innovationen, die gemeinsam die Fernverwaltung und -überwachung von Rechenzentren vorantreiben. EcoStruxure IT Expert wird über Partner und lokale Distributoren vertrieben. Für eine begrenzte Zeit können Kunden die Software und die Zustandsbewertung der USV-Batterie 30 Tage lang kostenlos testen, indem sie ein EcoStruxure IT-Konto auf www.ecostruxureit.com einrichten.

Über EcoStruxure

EcoStruxure ist unsere offene, interoperable, IoT-fähige Systemarchitektur und Plattform. EcoStruxure bietet unseren Kunden einen Mehrwert in Bezug auf Sicherheit, Zuverlässigkeit, Effizienz, Nachhaltigkeit und Konnektivität. EcoStruxure nutzt die Fortschritte in den Bereichen IoT, Mobilität, Sensorik, Cloud, Analytik und Cybersicherheit, um Innovationen auf allen Ebenen zu ermöglichen. Dazu gehören Connected Products, Edge Control und Apps, Analytics & Services, die von Customer Lifecycle Software unterstützt werden. EcoStruxure wird an fast 500.000 Standorten mit der Unterstützung von mehr als 20.000 Entwicklern, 650.000 Service Providern und Partnern sowie 3.000 Versorgungsunternehmen eingesetzt und verbindet über 2 Millionen verwaltete Anlagen.

Von der Energie- und Nachhaltigkeitsberatung bis hin zur Optimierung des Lebenszyklus Ihrer Betriebssysteme bieten wir weltweite Dienstleistungen, um Ihren Geschäftsanforderungen gerecht zu werden. Als kundenorientiertes Unternehmen ist Schneider Electric Ihr zuverlässiger Berater, wenn es darum geht, die Zuverlässigkeit Ihrer Anlagen zu erhöhen, die Gesamtbetriebskosten zu verbessern und die digitale Transformation Ihres Unternehmens in Richtung Nachhaltigkeit, Effizienz und Sicherheit voranzutreiben.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Schneider Electric bescheinigt Hyperscale starken Einfluss auf die RZ-Branche

Etwa 81 Prozent der Befragten bescheinigen Hyperscale-Computing und Colocation positive Auswirkungen auf ihre Unternehmensentwicklung.

Rechenzentrumskapazitäten sind laut Schneider Electric heute begehrt wie nie zuvor. Rund 120 Milliarden US-Dollar investierten führende Hyperscaler im Jahr 2018 in den Ausbau ihrer Rechenzentren. Die Ansprüche der Kunden steigen kontinuierlich an und die Rolle der Wertschöpfungsteilnehmer erlangt dabei eine immer größere Bedeutung. Wie es gelingt, den entscheidenden Herausforderungen angemessen zu begegnen und auch künftig in der Rechenzentrumsbranche erfolgreich zu sein, zeigt eine Studie von Schneider Electric. In dieser wurden rund 200 Entscheider aus verschiedenen Bereichen der Wertschöpfungskette der US-Rechenzentrumsbranche befragt.

Das Hyperscale-Zeitalter kommt

Tiefgreifende Auswirkungen auf die Wertschöpfung im Datacenter-Bereich werden vor allem neue Technologien wie offene Architekturen, Edge-Computing, softwaredefinierte Rechenzentren (SDDC), Prefab sowie KI und Digitalisierung haben. Etwa 81 Prozent der Befragten schätzen die zunehmende Bedeutung von Hyperscale-Computing und Colocation als sehr positiv für ihre Unternehmensentwicklung ein.

Die Wertschöpfungskette im RZ-Bereich durchlebt durch die Größe und Komplexität von Hyperscale einen Wandel. Dies hat einen enormen Einfluss auf Menschen aus verschiedenen Bereichen, wie Bauleiter, Elektroinstallateure, Consultants sowie Distributoren und Integratoren. Sie bringen sich in ihren Fachgebieten ein und verschieben die Kapazitätsgrenzen von Rechenzentren immer weiter nach oben. Diese Akteure wollen das Potenzial von Hyperscale-Rechenzentren nutzen und so auch ihre Gewinnmargen steigern sowie sich selbst mit der Zeit weiterentwickeln. Neben dem Engagement jedes Einzelnen ist es zudem sehr wichtig, alternative und moderne Wege der Zusammenarbeit zu etablieren.

Um den anspruchsvollen Datacenter-Markt dauerhaft angemessen zu bedienen und voranzubringen, müssen alle Glieder der Wertschöpfungskette nahtlos ineinandergreifen. Die größte Herausforderung für RZ-Betreiber ist allerdings der anhaltende Fachkräftemangel in der Branche, der sich durch den Trend zu Hyperscale noch verstärkt hat.

Interaktive Infografik veranschaulicht die entscheidenden Ergebnisse

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie fasst Schneider Electric in einer interaktiven Infografik zusammen. Diese steht unter https://go.schneider-electric.com/US_201910_PersonaSurvey_CSP_LP.html zur Verfügung – auch ein kostenloser Download der gesamten Studie ist hier möglich.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Remotemonitoring in der Edge – cloudbasierte Überwachung für verteilte Standorte

Mit einer Datacenter-Management-as-a-Service-(DMaaS)-Lösung wie EcoStruxure IT Expert von Schneider Electric lassen sich verteilte Edge-Standorte sicher und einfach überwachen.

BildGroße, zentrale Rechenzentren waren früher das Mittel der Wahl um umfangreiche Datenmengen zu verarbeiten. Diese kommen natürlich auch heute noch zum Einsatz. Die Anforderungen haben sich laut Schneider Electric allerdings durch Anwendungen wie IIoT und autonome Fahrzeuge deutlich mehr in Richtung Echtzeitfähigkeit entwickelt. Dazu müssen die traditionellen Rechenzentren durch kleine, aber leistungsstarke Edge-Rechenzentren in unmittelbarer Nähe der Anwendungen ergänzt werden. So lassen sich Verzögerungen durch Latenzen der Transportnetze zuverlässig verhindern. Um diese meist unbemannten Edge-Rechenzentren sicher zu betreiben, ist ein cloudbasiertes Remotemanagement unverzichtbar.

On-Premise-DCIM oder cloudbasierte Lösung

In der Regel betreibt ein Unternehmen mehrere kleine Edge-Rechenzentren an unterschiedlichen Standorten. Um diese aus der Ferne zu überwachen und die dort vorhandenen Statusdaten abzurufen, müsste bei klassischen On-Premise-DCIM-Systemen zu jedem Standort eine eigene VPN-Verbindung eingerichtet werden. Zudem würden Ausfälle so erst sichtbar, wenn sie schon eingetreten sind.

Mit einer Datacenter-Management-as-a-Service-(DMaaS)-Lösung wie EcoStruxure IT Expert von Schneider Electric gelingt die Überwachung deutlich einfacher. An jedem Standort genügt die Installation eines Software-Gateways. Die Daten sind dann in der Cloud verfügbar und lassen sich jederzeit mit einem Mobilgerät oder PC abrufen. Zudem können cloudbasierte DCIM-Lösungen durch künstliche Intelligenz Probleme erkennen, bevor Ausfälle entstehen, sowie die Energieeffizienz der Systeme erhöhen.

Mit EcoStruxure Asset Advisor bietet Schneider Electric sogar die komplette 24/7-Überwachung durch eigene RZ-Spezialisten an.

Machine-Learning und Big Data für höhere Effizienz und Verfügbarkeit

Eine der wichtigsten Funktionen von Ecostruxure IT Expert ist das KI-gestützte Empfehlungssystem. So kann beispielsweise durch Machine-Learning ein kommender Ausfall von USV-Batterien erkannt und ein rechtzeitiger Austausch veranlasst werden (Predictive Maintenance). Das ist im Edge-Bereich besonders wichtig, weil die Lebensdauer von Komponenten hier durch wechselnde Umgebungsbedingungen stark von den Herstellerangaben abweichen kann.

Neben aktuellen Spannungswerten, Temperatur und Anzahl der Ladezyklen stehen Informationen zur Verfügung, nach welcher Nutzungsdauer und mit welchen Vorzeichen baugleiche Batterien in der Vergangenheit ausgefallen sind. Als Datenbasis können anonymisierte Verlaufsdaten von anderen EcoStruxure IT Expert Nutzern weltweit dienen. Die vollständigen Daten der jeweiligen RZ-Betreiber bleiben natürlich deren Eigentum und werden separat gespeichert. Im gemeinsamen Data-Lake landen dann nur Werte wie Temperatur, Stromverbrauch und Alter der jeweiligen Geräte in anonymisierter Form.

Auch den Energieverbrauch kann eine DMaaS-Software optimieren. Sobald sie ausreichend Daten gesammelt hat, kann sie durch Machine-Learning selbständig Zusammenhänge zwischen Temperaturen, Energieverbräuchen und Betriebszuständen erkennen und Optimierungsvorschläge generieren. Durch Vergleiche mit ähnlichen Edge-Rechenzentren wird schnell sichtbar, ob die eigenen Daten im Normbereich liegen.

Cybersicherheit und Datenschutz

Eine moderne DMaaS-Software ist mit leistungsfähigen Verschlüsselungsalgorithmen und zahlreichen Schutzfunktionen ausgestattet.

Bei EcoStruxure IT Expert von Schneider Electric erfolgt der externe Zugriff mit einer hochverschlüsselten Verbindung (256 Bit AES mit 2048 Bit RSA-Zertifikat) über ein zentrales Gateway pro Standort. Zusätzlich kommen Multifaktor-Authentifizierung, eine Prüfung der Passwortstärke sowie die Begrenzung mehrerer Anmeldeversuche innerhalb einer kurzen Zeit zum Einsatz. Passwörter werden über die Auth0-Plattform ausschließlich verschlüsselt gespeichert. Regelmäßige Security-Schulungen der Entwickler gewährleisten ein durchgängiges Sicherheitskonzept von Anfang an.

Auch der physikalische Schutz von Komponenten ist in Edge-Rechenzentren äußerst wichtig. Dazu können die Komponenten in einem stabilen, verschließbaren Rack wie dem SmartBunker von APC by Schneider Electric sicher verbaut werden.

Fazit

Edge-Rechenzentren sind in der Regel immer unbemannt und befinden sich an verteilten Standorten. Der einzige Weg, diese sinnvoll zu überwachen und einen stabilen, effizienten Betrieb zu gewährleisten, besteht in der Nutzung einer cloudbasierten DCIM-Lösung wie Ecostruxure IT Expert von Schneider Electric. Durch die Fähigkeit der Lösung, Ausfälle durch künstliche Intelligenz vorauszusagen, können Komponenten zudem präventiv getauscht werden, bevor sie die Verfügbarkeit beeinträchtigen (Predictive Maintenance).

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Airhandler: Die effizienteste Art der Freikühlung

Ermöglicht fast ganzjährige Freikühlung ohne Kompressoreinsatz

BildEnergiesparender Betrieb von Rechenzentren ist ohne Freikühlung schon seit Jahren nicht mehr vorstellbar. Selbst in unseren Breitengraden lassen sich laut Schneider Electric so in Kombination mit Adiabatik mehr als 50 Prozent Energiekosten gegenüber reiner Kompressorkühlung einsparen. Das wirkt sich zudem sehr positiv auf die Verringerung der CO2-Emissionen aus. Der sogenannte Airhandler stellt derzeit die modernste und effektivste Variante der Freikühlung dar.

Freikühlung – direkt oder indirekt?

Um die Außenluft zur Kühlung eines Rechenzentrums zu nutzen, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Am wenigsten Verluste bringt die direkte Einleitung der gefilterten Außenluft durch ein Klappensystem. Je nach Luftfeuchtigkeit, Jahreszeit und Wetterlage muss die eingeleitete Luft aber zunächst befeuchtet bzw. getrocknet werden. Direkte Freikühlung ist zudem nur an Orten mit geringer Luftverschmutzung möglich, weil sonst das Risiko von Ausfällen durch zugesetzte Filter zu hoch ist.

Indirekte Freikühlung ist nach Angaben von Schneider Electric prinzipiell überall verwendbar. Hier kühlt die Außenluft einen Wärmetauscher, der wiederum einen Wasserkreislauf kühlt. Das kalte Wasser wird zu Umluftgeräten im Rechenzentrum geleitet, die der Raumluft über Kühlregister die Wärme entziehen. Varianten mit Luft-/Luftwärmetauschern sind auch möglich. Wärmetauscher führen allerdings immer zu Übergangsverlusten, die die Effizienz gegenüber direkter Freikühlung reduzieren. Dafür ist aber keine Aufbereitung der Außenluft erforderlich.

Freikühlung im Sommer – Adiabatik machts möglich

Freikühlung erfordert normalerweise eine Außentemperatur, die 15 Grad Celsius nicht überschreitet. Wird der Wärmetauscher aber zusätzlich mit Wasser benetzt (Adiabatik), sind durch die so entstehende Verdunstungskälte sogar Temperaturen bis 28 Grad Celsius akzeptabel. Bei Überschreitung dieser Temperaturen ist eine zusätzliche Kompressorkühlung erforderlich. Bei sehr niedrigen Temperaturen muss der Außenluft hingegen warme Abluft beigemischt werden, damit sich kein Kondensat bildet.

Beste Effizienz mit Airhandlern

Airhandler wie der Ecoflair Air Economizer von Schneider Electric verfügen neben integrierten Adiabatik-Modulen über wesentlich größere Wärmetauscher als herkömmliche Freikühler. Das reduziert die bei indirekter Freikühlung auftretenden Übergangsverluste deutlich. Bei einem 1.000 kW Rechenzentrum in Frankfurt könnte man mit gewöhnlichen Freikühlern mit Adiabatik-Modulen 60 Prozent des Jahres auf Kompressorkälte verzichten. Mit einem Airhandler hingegen wäre freie Kühlung fast ganzjährig ohne Kompressoreinsatz möglich.

Durch die Installation von Airhandlern außerhalb des Rechenzentrums entsteht mehr nutzbare IT-Fläche. Die Einheiten stehen in der Regel auf dem Dach des RZ-Gebäudes, können also auch problemlos nachträglich installiert werden. Die selbstreinigenden Polymer-Wärmetauscher sind eine weitere Besonderheit der Ecoflair Baureihe von Schneider Electric. Sie sind korrosionsbeständig und unempfindlich gegen äußere Einflüsse. Wartungs- und Reparaturarbeiten sind durch den modularen Aufbau des Airhandlers schnell und einfach durchführbar.

Fazit
Freikühlung ist noch immer die präferierte Methode, wenn es um den energieeffizienten und umweltfreundlichen Betrieb eines Rechenzentrums geht. Möchte man die derzeit effektivste Kühlung nutzen und zudem noch möglichst wenig wertvollen Whitespace belegen, ist der Einsatz von Airhandlern der richtige Weg. Sicher sind solche Lösungen in der Anschaffung etwas teurer, wenn man die zu erzielenden Einsparungen berücksichtigt, amortisiert sich die Investition aber relativ schnell.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Dokumentation und Predictive Maintenance für NS- und MS-Anlagen: Digital Logbook von Schneider Electric

Unterlagen in Papierform nicht mehr erforderlich

Digitaler Zwilling enthält alle relevanten Informationen

BildSchneider Electric bietet mit dem Digital Logbook eine Lösung, mit dem die technische Dokumentation einer NS- und MS Anlage einfach und schnell in digitaler Form möglich ist. Die zeitintensive und fehlerträchtige Dokumentation in Papierform ist somit nicht mehr erforderlich. Möglich macht dies eine Datenbank, in der alle einem Projekt zugehörigen Dokumente (etwa Handbücher, technische Dokumentationen, Wartungspläne und -protokolle) an zentraler Stelle digital abgelegt werden.

Über EcoStruxure Power Commission oder einen eingescannten QR-Code können Informationen zu verbauten Geräten von Schneider Electric einfach hinzugefügt und gespeichert werden. So entsteht eine auf den konkreten Fall zugeschnittene umfassende digitale Bibliothek. Auch der Zugriff auf diese Bibliothek ist über QR-Code möglich. Klebt dieser dann beispielsweise auf einer Anlage, können Fachkräfte unkompliziert via Mobilgerät (EcoStruxure Facility Expert App) sofort alle Unterlagen einsehen.

Der Digitale Zwilling

Bei der Entwicklung des digitalen Logbooks orientierte sich Schneider Electric an der Idee des Digitalen Zwillings einer Anlage. In diesem Zwilling sollen alle relevanten Informationen, vom Schaltplan bis zu Wartungshinweisen, an zentraler Stelle vorgehalten werden. Es bildet also die komplette Schaltanlage mit allen Komponenten in digitaler Form ab. Das Digital Logbook von Schneider Electric ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung und setzt die Idee individuell für jede Schaltanlage um. Resultat dieser Umsetzung sind konkrete Vorteile in der täglichen Praxis:
Sofortiger Zugriff: Einfache und schnelle Verwaltung von Anlagen dank dem sofortigen, digitalen Zugriff auf Benutzerhandbücher, Zeichnungen, Fotos, Abnahmen, Ersatzteillisten und vieles mehr.

Vermeidung von Fehlern: Das Digital Logbook sorgt für die Erstellung einer klaren und konsistenten Dokumentation, da widersprüchliche oder fehlende Informationen vermieden bzw. einfach und schnell korrigiert und ergänzt werden können.
Einfache Organisation: Da sich in jeder Phase des Lebenszyklus einer Anlage valide Informationen mit Partnern austauschen lassen, ist ohne gesonderten Aufwand die jederzeitige, optimale Anlagenverwaltung gewährleistet.

Optimierung der Lebensdauer von Anlagen: Wartungsstatus und Standort auf einen Blick, Wartungspläne mit automatisch generierten Vorlagen für die Anlagen von Schneider Electric (Okken, Prisma P, MasterPact, Canalis, Altivar, AccuSine, VarSet, FBX, PIX, RM6, SM6, Trihal, Minera, usw.) und durchführbarer Aufgabenmanager für langfristige Wartungspläne, Erinnerungen und Aufgabenzuweisung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

WEROCK präsentiert Managementsoftware für Bodycams und Multi Dockingstation

Beweismittelverwaltungssoftware und Lade-/Übertragungsstation für Bodycam vorgestellt

Wassergekühlte, modulare Frequenzumrichter mit reduzierter Höhe von Schneider Electric

Für den Einsatz in ungewöhnlichen Schaltschrankformaten sowie unter widrigen Bedingungen

BildFrequenzumrichter für Motoren sind in vielen Umgebungen Bestandteil der Grundausstattung. Häufig werden sie an Orten eingesetzt, die über widrige Bedingungen und reduzierte räumliche Verhältnisse verfügen. Diesen Bedarf hat Schneider Electric als erfahrener Spezialist für Energiemanagement und Automatisierung erkannt und sein Angebot dementsprechend erweitert. Darum sind die bewährten Altivar Process Umrichter nun auch mit reduzierter Höhe und Wasserkühlung erhältlich.

Besserer Service und mehr Praktikabilität mit Altivar Process Modular

Mit den Altivar Process Modular Frequenzumrichtern hat Schneider Electric die Altivar Process Serie mit einer Lösung für High-End Applikationen vervollständigt. Basierend auf einer Steuerelektronik lassen sich die kompakten und leichten Leistungsmodule bedarfsgerecht und anwendungsorientiert zur gewünschten Leistungsendstufe kombinieren. Die Verwendung von parallel geschalteten Standardbauteilen bietet die Möglichkeit einer optimierten Lagerhaltung bei höherer Verfügbarkeit und mehr Flexibilität. Zudem sind Handhabung und Integration der kompakteren Umrichter dank eines standardisierten Designs deutlich vereinfacht. Die einzelnen Module passen bequem durch jede Tür und lassen sich aufgrund ihrer Baugleichheit an jeder Stelle der Frequenzumrichter-Konfiguration einbauen.

Letztlich bedeutet ein modularer Aufbau der für Pump- und Lüftungsanlagen essentiellen Umrichter nicht nur eine komfortablere Handhabung und effizientere Servicemöglichkeiten, sondern natürlich auch die effektive Nutzung von entscheidenden Einsparpotenzialen bei Wartung und Umrüstung. Ohne großen Zeitaufwand austauschbar, lassen sich die Altivar Process Module so wechseln, dass Stillstandzeiten deutlich verringert werden können – auch das spart wertvolle Ressourcen.

Ausführungen mit reduzierter Höhe und Wasserkühlung für besondere Anwendungen

Um das Angebot von Altivar Process Modular noch flexibler und variabler zu gestalten, stellt Schneider Electric seinen Partnern und Kunden nun noch zwei spezialisierte Ausführungen der Frequenzumrichter zur Verfügung. Bei gleichbleibendem Leistungs- und Funktionsumfang sind die effizienzsteigernden Geräte auch mit Wasserkühlung und/oder mit reduzierter Höhe erhältlich. Denn gerade in hoch spezialisierten Anwendungsgebieten in der Industrie, im Marinebereich oder der Öl- und Gasgewinnung sind Betreiber und Techniker oftmals mit niedrigen Raumhöhen und daher wenig Platz im Schaltschrank konfrontiert. Hier erweist sich das höhenreduzierte Format der Module als äußerst gewinnbringend. Außerdem stellen in einigen Anwendungsbereich extreme Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Staub eine Gefahr für die verbauten Frequenzumrichter dar – so zum Beispiel bei Tunnelbohrmaschinen oder bei Brechverfahren. In diesem Fall empfehlen sich die luftdicht verschlossenen Umrichter mit Wasserkühlung, die bei sehr hohem Leistungsvermögen und kompakter Bauform ideal gegen Umwelteinflüsse geschützt sind. Auch die wassergekühlten Frequenzumrichter sind mit reduzierter Höhe erhältlich. So können nun auch die Betreiber von hoch spezialisierten Anlagen an teils widrigen Orten von den generellen Vorteilen des Altivar Process Modular Systems von Schneider Electric profitieren.

Bei 400 V hat ein luftgekühltes Modul 160 kW Leistung, bei 690 V sind es 200 kW. Die wassergekühlte Ausführung hat bei 400V 315kW und bei 690 V eine Leistung von 450 kW pro Modul. Es lassen sich bis zu sechs Module parallel Schalten.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Schukat vergrößert Portfolio: Industrielle Tisch- und Steckernetzteile

Neu im Stromversorgungs-Portfolio: EDAC POWER ELECTRONICS Industrielle Netzteile von EDAC POWER jetzt bei dem Distributor Schukat. Monheim, Oktober 2020 – Mit EDAC POWER ELECTRONICS hat der Distributor Schukat electronic einen weiteren Stromversorgungs-Hersteller aus dem Bereich Tisch- und Steckernetzteile in sein Portfolio aufgenommen. Das Unternehmen aus Taiwan entwickelt und fertigt seit…

Yamaha STAGEPAS 1K PA-System macht mobil: besonders attraktive KEEP IT ROLLIN Herbstaktion vom 15. Oktober bis 31. Dezember 2020

Yamaha STAGEPAS 1K PA-System macht mobil Rellingen, 15. Oktober 2020 – Das STAGEPAS 1K von Yamaha kombiniert eine schlanke Schallzeile und einen kraftvollen Subwoofer mit einem leicht bedienbaren integrierten Digitalmischpult und hat damit Maßstäbe für ein gleichsam kompaktes wie klangstarkes Kleinbeschallungssystem gesetzt. In der Herbstaktion “KEEP IT ROLLIN” ergänzt der…

Herbstgrillen: Sie verlängern die Grillsaison und devolo das WLAN!

Herbstgrillen Aachen, 14. Oktober 2020 – Die Sonne strahlt vom Himmel, das Laub an den Bäumen und Sträuchern leuchtet rot bis gold – der Oktober zeigt sich von seiner schönsten Seite. Warum also nicht nochmal was Leckeres draußen brutzeln, bevor der Grill über den Winter weggepackt wird? Noch schöner wird…

Leak Stereo 130 / CDT und Wharfedale Linton: Elegante State-of-the-Art HiFi-Kombination im klassischen Vintage-Stil

Leak Stereo 130 / CDT Korschenbroich, 15. Oktober 2020 – Die Marke Leak wird seit jeher zusammen mit klangvollen englischen Namen wie Quad oder Wharfedale genannt und verkörpert wie diese jene sprichwörtliche englische Industriekultur, die sich nicht allein mit herausragender Technik begnügt, sondern auch im Styling von eleganter Noblesse geprägt…

CAMBRIDGE AUDIO EDGE: NEUE KLANGWELTEN ENTDECKEN MIT DEM TRADE-IN-PROGRAMM

CAMBRIDGE AUDIO EDGE London, 15. Oktober 2020 – Neuer Sound für altes Equipment: Interessierte Kunden der Referenzserie Edge von Cambridge Audio können jetzt beim Kauf der verführerischen High-End-Geräte sparen, wenn sie ihre alten Hi-Fi-Komponenten jeglicher Hersteller in Zahlung geben. Teilnehmende Cambridge Audio Fachhändler gewähren für begrenzte Zeit 15 Prozent Preisnachlass…

Retail Edge – die digitale Zukunft des Einzelhandels

E-Commerce und In-Store verschmilzen zu einem ganzheitlichen Omnichannel-Erlebnis

BildUm der Übermacht der Onlinehändler etwas entgegenzusetzen, muss sich der stationäre Einzelhandel laut Schneider Electric komplett neu aufstellen. Dazu gehört auch ein individualisiertes Kauferlebnis durch die Vernetzung und Digitalisierung der Verkaufsräume. Damit verschmilzt E-Commerce und In-Store durch Mixed-Reality zu einem ganzheitlichen Omnichannel-Erlebnis für den Käufer.

Durch online bereits bewährte Mechanismen wie Shopping-Vorschläge, Demand Sensing und Echtzeitpreise entstehen auch im stationären Handel zusätzliche Kaufanreize. Um zu wachsen, ist eine digitale Customer Journey mittlerweile auch in Ladengeschäften unverzichtbar. Die zur Umsetzung erforderlichen Ressourcen wie Rechenleistung, Speicherkapazität und Konnektivität stellen allerdings völlig neue Anforderungen an die IT-Infrastruktur. Technologien wie Smart Mirrors, Tracking und Echtzeit-Videoanalyse benötigen IT-Kapazitäten direkt im Ladengeschäft, weil eine Nutzung von Clouddiensten hier bedingt durch die Latenzen der Internetverbindung zu große Verzögerungen mit sich bringt.

In der Regel sind Ladengeschäfte natürlich nicht dafür ausgelegt, IT-Systeme zu beherbergen. Die Lösung dafür ist die Installation eines Edge-Rechenzentrums. So ein Micro-Rechenzentrum kann je nach Anforderungen nur aus einem kompakten Rack bestehen, welches alle IT- und Infrastrukturkomponenten bereits beinhaltet. Um unerlaubten Zugriff durch nicht autorisierte Personen zu verhindern, verfügen die Racks über einen physikalischen Zugriffsschutz. Für einen sicheren Betrieb muss das Micro-Rechenzentrum über eine USV-Anlage und eine Kühlung verfügen und mit einer cloudbasierten Monitoring-Lösung aus der Ferne überwachbar sein. Optional kann noch eine Umgebungsüberwachung installiert werden, die es erlaubt, über das Remote-Monitoring auch Raumtemperaturen, Luftfeuchtigkeit und das Bild einer am Rack angebrachten Überwachungskamera einzusehen.

Schneider Electric hat mit dem neuen EcoStruxure Micro Data Center 6U ein für Edge-Umgebungen optimiertes 19″-System entwickelt. Es bietet mit seinen insgesamt sechs 19″-Höheneinheiten ausreichend Platz für die sichere Montage von Servern, Netzwerkgeräten und USV-Systemen. Eingebaute Staubfilter und aktive Belüftung machen das EcoStruxure Datacenter zudem perfekt für den Einsatz innerhalb von Ladenlokalen oder Lagerräumen. Darüber hinaus kann das Edge-Gehäuse von Schneider Electric individuell vorkonfiguriert bestellt werden: USV-Systeme der APC SmartUPS-Serie, NetBotz Umgebungsüberwachung und die cloudbasierte Remote-Monitoring-Lösung EcoStruxure IT lassen sich direkt ab Werk integrieren.

In den vergangenen Jahren kamen immer mehr Micro-Datacenter-Lösungen für Edge-Computing-Installationen auf den Markt. Tatsächlich kann die Definition eines Edge-Rechenzentrums je nach Umgebung und Anwendung recht unterschiedlich ausfallen. Letztlich bestimmen die für die vorgesehenen Aufgaben benötigten IT-Ressourcen, wie groß ein Micro-Datacenter genau aussehen muss. Klar wird allerdings schon jetzt: Edge-Rechenzentren werden schon bald ein fester Bestandteil des modernen Einzelhandels sein.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Innovativ, interaktiv, informativ: tde, tso und VIAVI starten virtuelles Branchenformat “Fiber Talk”

Erste Folge am 6. November: Netzwerkexperten bieten kostenlose Online-Seminarreihe zur Mehrfasertechnik MTP/MPO an (Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH) Dortmund, 15. Oktober 2020. “Fiber Talk” heißt das neue digitale Format der tde – trans data elektronik GmbH und ihrer Technologiepartner tso GmbH und VIAVI. Die drei Netzwerkexperten laden Interessierte…

Lepro hat die neuen MagicColor LED-Leuchtstreifen

lepro led strip lights Lepro, ein Markenhersteller für digitale Beleuchtung, hat LED-Leuchtstreifen seiner MagicColor-Serie veröffentlicht. Lepro MagicColor LED-Lichtstreifen bringen erstaunlich dynamische Farben, die viel besser sind als die herkömmlichen, statischen RGB-Farben. Herkömmliche RGB-LED-Leuchtstreifen können nur Licht in einer Farbe emittieren, wodurch der Beleuchtungseffekt begrenzt ist. Kunden können nur eine Farbe…

Formschneiden bei Hezinger jetzt auch mittels Laser

Hezinger Maschinen GmbH erweitert Produktlinie um LaserLine Die Hezinger-LaserLine Baureihe LS mit Kamera-Überwachungssystem und gesteuertem Wechseltisch. (Bildquelle: @ Hezinger Maschinen GmbH) Hezinger Maschinen GmbH bietet zum Formschneiden von Blechen und anderen Materialien mit der Heziger LaserLine seit kurzem eine leistungsstarke Laser-Schneidanlage für kleine und mittlere Betriebe. Die LaserLine wird mit…

Modern, nachhaltig, wirtschaftlich

LED2WORK bietet mit PROFILED-Serie hochwertige Systemleuchten mit passgenauem Leistungsumfang für Arbeitsplätze in der Industrie, Logistik und Gewerbe Die PROFILED bietet von 500 bis 1.200 lux ausreichend Leistung für einfachere Arbeitsplätze. (Bildquelle: @LED2WORK GmbH) Gute Ausleuchtung, Langlebigkeit und Energieeffizienz werden mit der PROFILED nun auch für Arbeitsplätze mit geringerer Lichtanforderung nutzbar.…

Wiser von Schneider Electric: Sicher in die smarte Zukunft

Ganzheitliches Konzept punktet mit schneller Installation und hoher Skalierbarkeit

Insbesondere Solar- und Windenergie, die saisonal und im Tagesverlauf unterschiedlich stark ins öffentliche Netz eingespeist werden, verändern schon heute den Umgang mit elektrischer Energie nachhaltig. Wagt man einen Blick in die smarte Zukunft, könnten künftig Angebot und Nachfrage das Nutzungsverhalten bestimmen. Am Ende der Kette steht ein intelligentes Zusammenspiel aus moderner Gebäudesteuerung und stromerzeugenden wie -verbrauchenden Komponenten. Hier setzt auch das ganzheitliche Konzept von Schneider Electric für ein smartes Zuhause an. Bestandteil des Wiser Systems ist die Wiser App von Schneider Electric. Mit ihr können Nutzer via Smartphone oder Tablet die wesentlichen Funktionen der Wiser-Familie einfach und intuitiv steuern. So sorgen intelligente Licht- und Jalousiesteuerung, smarte Temperaturregelung und leistungsstarkes Energiemanagement für mehr Komfort und Effizienz im gesamten Wohnumfeld. Ergänzt wird das System mit dem Wiser Home Touch: Als zentrales Gateway vernetzt und kontrolliert er alle Funktionen in einem Gerät und ermöglicht den Zugriff per App auch von unterwegs. Der Wiser Home Touch lässt sich entweder direkt an der Wand montieren oder mit einer Tischhalterung flexibel aufstellen. Basisfunktionen und die Verwendung der Steuerung von zuvor individuell eingestellten Wohnsituationen, sogenannten Momenten wie Lesen oder Schlafen, sind auf seinem Touch Display einfach zu bedienen.

Neben der unkomplizierten Bedienung zeichnet sich das gesamte Wiser-System von Schneider Electric durch schnelle, einfache Installation und hohe Skalierbarkeit aus. Da die einzelnen Komponenten drahtlos eingebaut werden, eignet sich das Sortiment sowohl für die Nachrüstung in Bestandsbauten als auch für den kostengünstigen ersten Schritt in ein Smart Home beim Neubau. Aufgrund dieses modularen Aufbaus kann man mit der Ausstattung eines Raums starten und das System bei Bedarf jederzeit erweitern.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen
Deutschland

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Wir bei Schneider glauben, dass der Zugang zu Energie und digitaler Technologie ein grundlegendes Menschenrecht ist. Wir befähigen alle, ihre Energie und Ressourcen optimal zu nutzen, und sorgen dafür, dass das Motto “Life Is On” gilt – überall, für jeden, jederzeit.

Wir bieten digitale Energie- und Automatisierungslösungen für Effizienz und Nachhaltigkeit. Wir kombinieren weltweit führende Energietechnologien, Automatisierung in Echtzeit, Software und Services zu integrierten Lösungen für Häuser, Gebäude, Datacenter, Infrastrukturen und Industrie.

Unser Ziel ist es, uns die unendlichen Möglichkeiten einer offenen, globalen und innovativen Gemeinschaft zunutze zu machen, die sich mit unserer richtungsweisenden Aufgabe und unseren Werten der Inklusion und Förderung identifiziert.

Pressekontakt:

Schneider Electric GmbH
Herr Thomas Hammermeister
Gothaer Straße 29
40880 Ratingen

fon ..: 02102 404 – 94 59
web ..: https://www.schneider-electric.de/de/
email : thomas.hammermeister@schneider-electric.com

Spezialist und Allrounder: zweimal Kompetenz in Titan

Walter VHM-Fräser MD377 Supreme und MC377 Advance Walter Vollhartmetall-Fräser MD377 Supreme und MC377 Advance. (Bildquelle: © Walter AG) Tübingen, 13. Oktober 2020 – Mit dem MD377 Supreme und dem MC377 Advance bietet Walter zwei Vollhartmetall-Fräser speziell für Titan: der erste, ein High-End-Spezialist für die Luft- und Raumfahrtindustrie; der zweite, hoch…

Codewerk entwickelt PCS 7 Bibliothek für “TURCK Remote IO”

Systemkonforme Anbindung von TURCK-Systemen an Siemens Prozessleitsystem Industrielle Kommunikation mal komfortabel Karlsruhe, den 13.10. 2020 – Die Codewerk GmbH ( www.codewerk.de), ein erfahrener Anbieter von Softwarelösungen im Automatisierungsumfeld, hat in Zusammenarbeit mit dem Gerätehersteller Turck eine neue Bibliothek entwickelt, mit der die dezentralen Turk Io-Systeme excom und BL20 schnell und…