40 Jahre Fernmeldeturm: Feier zum Jubiläum – Aufzeichnung Live-Stream & Interviews

Teil 1 des Aufzeichnung inkl. einem kleinen Interview mit Herrn Gerhard Westenthanner – er hat den Turm mit konstruiert
Teil 2
Teil 3 – Rundgang in der Höhe & Interview mit Oberbürgermeister Marcus König

Der Nürnberger Fernmeldeturm feiert am 8. August 2020 einen runden Geburtstag: Das „Nürnberger Ei“, wie er in der Bevölkerung auch wegen seiner Form genannt wird, wird 40 Jahre alt. Die Stadt Nürnberg und die DFMG Deutsche Funkturm GmbH begehen das Jubiläum am Freitag, 7. August 2020, gemeinsam mit einer kleinen Feier. Oberbürgermeister Marcus König und Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Deutsche Funkturm, schneiden eine Geburtstagstorte an, Bürgerinnen und Bürger konnten bei einer Verlosung eine Besichtigung gewinnen. 

Der Nürnberger Fernmeldeturm ist mit knapp 300 Metern der dritthöchste Fernmeldeturm in Deutschland und das höchste Gebäude in Bayern. Errichtet wurde er nach den Plänen des Architekten Erwin Heinle zwischen 1977 und 1980. Die Eröffnung mit Drehrestaurant und Besucherplattform fand am 8. August 1980 statt. Ende 1991 wurde der Turm für Besucher geschlossen. 

Nun besteht für 40 Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, am Vorabend des 40. Geburtstags in jeweils kleinen Gruppen mit dem Aufzug zur Besucherplattform hinaufzufahren. Zuvor findet am Fuße des Fernmeldeturms eine kleine Geburtstagsfeier gemeinsam mit Oberbürgermeister Marcus König und DFMG-Geschäftsführer Bruno Jacobfeuerborn statt. Bedingt durch das Corona-Hygienekonzept ist der Besuch des Fernsehturms ausschließlich auf die im Vorfeld benachrichtigten Gewinner begrenzt. 

„Die Nürnbergerinnen und Nürnberger haben ein besonderes Verhältnis zu ihrem Fernsehturm. Das zeigt sich auch immer dann, wenn es die seltene Möglichkeit gibt, den Turm zu besichtigen. Daher ist es ein 

schöner Anlass, 40 Bürgerinnen und Bürger zum 40. Geburtstag begrüßen zu können“, sagt Oberbürgermeister Marcus König. „Ich freue mich, gemeinsam mit dem Oberbürgermeister wieder Gäste begrüßen zu dürfen. Als bekanntes Wahrzeichen und wichtiger Funkstandort mit zahlreichen Mediendiensten ist und bleibt das ‚Nürnberger Ei‘ fest mit der Stadt verwurzelt. Mit 40 verlässlichen Dienstjahren ‚auf dem Buckel‘ denken wir noch längst nicht daran, den Fernsehturm in Rente zu schicken“, so Bruno Jacobfeuerborn, Geschäftsführer Deutsche Funkturm. 

Der Nürnberger Fernsehturm ist einer der wichtigsten Funkstandorte der Region. Betrieben wird er von der DFMG Deutschen Funkturm GmbH, einer Tochter der Deutschen Telekom. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.